28
Mai 2016
2017-10-12T15:23:56+00:00

Vans kombiniert klassisches Design mit fortschrittlicher Technologie und präsentiert zwei verschiedene Modelle des Vans AV Rapidwelds, welche du beide bei uns im Shop findest. Ich habe mir den Vans AV Rapidweld Pro Schuh gleich geschnappt und für euch getestet, um zu sehen, was hinter Rapidweld™ Außenmaterial und Duracap™ Verstärkung steckt!

Vans AV Rapidweld Pro Skateschuh bei skatedeluxe

Der Vans AV Rapidweld Pro Schuh – Auf dem Weg zur Legende?

Ja, auch Old School Brands wie Vans treiben die Entwicklung im Performance-Skateschuh-Bereich nach vorne und mit dem neuen Vans AV Rapidweld Pro Schuh sieht man, dass die Kalifornier dabei alles richtig zu machen scheinen. Beim ersten Hinschauen fällt einem nichts Besonderes auf, was auch gut so ist. Denn die typische Old Skool Silhouette mit dem Vans Logo an den Seiten ist seit jeher beliebt und aus den Reihen der Skateschuhe nicht mehr wegzudenken. So kommt Anthony Van Engelens aktuelles Pro-Modell in einem klassischen Look mit versetzen Features für eine optimale Performance beim Skaten.

Um die Haltbarkeit des Schuhs zu verlängern, eine hohe Dämpfung bei enormen Impact und eine gutes Gefühl auf dem Board zu garantieren, bietet der Vans AV einiges: das nahtlose Rapidweld™ Außenmaterial, die verschweißte Duracap™ Verstärkung am Obermaterial, einen Mix aus Veloursleder und Mesh sowie eine Ollie-Area und Schnürsenkelleiste, die zusätzlich mit Rapidweld verstärkt sind. Zusätzlich kommt der Schuh mit einem UltraCush HD-Fußbett, einer integrierten, sockenähnlichen Konstruktion aus Luxliner Material und der Pro Vulc Lite Konstruktion. Alle diese Features, mögen sie auch noch so futuristisch klingen, sollen den Rapidweld zu einem High Performance Skateschuh machen, der keine Wünsche offen lässt. Da verspricht Vans einiges!

Genug geredet, jetzt geht es an den Schuh. Insgesamt skatete ich den Schuh etwa 10 Sessions im Park, auf der Straße und zwei mal in einer Minirampe. Zudem trug ich den Schuh auf einem Städtetrip und einer Party. Ich muss anmerken, dass ich sehr kleine Füße habe und die Schuhe in der US 7 skate, daher wirken die Sneaker eventuell etwas gedrungen.

Allgemeine Passform und Gefühl


Der erste Eindruck ist der, der entscheidet…

Als ich den Vans Rapidweld aus dem Karton holte fiel mir direkt der edle Materialmix auf. Der Schuh fühlte sich sofort hochwertig an. Zu den schwarzen Schnürsenkeln waren im Karton noch weiße enthalten und als Hangtag lieferte Vans einen Sticker mit.

Als ich das erste Mal in den Rapidweld schlüpfte fühlten sich meine Füße direkt fest umschlossen an. Dank der erwähnten, sockenähnlichen Konstruktion aus Luxliner Material saßen meine Füße von Beginn an fest im Schuh. Da ich eher kleiner Füße und einen etwas höheren Spann habe, sind mit einige Schuhe von vornherein etwas zu eng, nicht aber dieser hier. Die ersten Schritte zauberten mir ein Lächeln ins Gesicht, da ich das UltraCush HD-Fußbett direkt zu spüren bekam und es sich anfühlte, als würde ich in einem Laufschuh spazieren gehen. Man muss dazu sagen, dass ich sonst fast ausschließlich mit Vans Authentics oder Old Skools unterwegs bin und mich der Rapidweld dank seiner dämpfenden Konstruktion daher wie auf Wolken trug.


            „Die ersten Schritte zauberten mir ein Lächeln ins Gesicht, da ich das UltraCush HD-Fußbett direkt zu spüren bekam…“

Aber Anthony Van Engelen aka Thrasher SOTY 2015 ließ sich den AV sicher nicht nur zum Laufen, sondern vor allem zum Skaten designen und konstruieren. Ich will den Skateschuh auch gar nicht übertrieben anpreisen, aber auch die ersten Tricks fühlten sich super an. Der Schuh ist dank seiner vulkanisierten Sohlenkonstrution sehr flexibel und du kannst ihn ‚direkt aus dem Karton‘ skaten. Aufgrund der etwas breiteren Zehenkappe brauchte ich schon eine kleine Eingewöhnungs- und Kennlernzeit beim Rollen, aber nachdem die ersten Ollie-Variationen und Flips eingetütet wurden, waren der Rapidweld und ich beste Freunde.

…der letzte Eindruck ist der, der bleibt!

            „Bemerkenswert ist auch der feste Halt der Füße im Schuh, auch nach längeren Sessions…“

Trotz der für Vans Schuhe enormen Dämpfung hatte ich ausreichend Gefühl für mein Board. Egal bei welcher Art von Tricks, ich fühlte mich immer wohl auf dem Brett und das Concave meines Boards konnte ich trotz des UltraCush Fußbetts immer spüren. Bemerkenswert ist auch der feste Halt der Füße im Schuh, auch nach längeren Sessions. Alles sitzt wo es soll, nichts drückt, die Zunge verrutscht nicht und die Schnürsenkel bleiben, wo sie sind und gehen auch nicht ständig auf.

Des Weiteren überzeugt der Schuh mit seinem geringen Gewicht in Kombination mit dem Komfort. Nach einer eintägigen Stadttour sowie einer anschließenden Party hatte ich keine schmerzenden Füße, Blasen oder Ähnliches, wie man es oft beim Tragen von neuen Schuhen kennt. Meine Füße fühlten sich stets gut umsorgt an. Einzig und allein die Belüftung, also die Atmungsaktivität, könnte etwas besser sein. Meine Füße kamen schon ins Schwitzen und nach intensiveren Skate-Sessions ist man gut beraten, die Schuhe ein wenig auslüften zu lassen.

Haltbarkeit

            „Das ausgeklügelte System, den Schuh ohne anfällige Nähte herzustellen, bewährt sich hier extrem…“

Im Vergleich zu anderen Skateschuhen zeigt der Vans AV Rapidweld geringere Abnutzungserscheinungen. Hier muss ich betonen, dass ich den Schuh mit einem neuen Board, also auch einem neuen und somit sehr griffigem Griptape geskatet.

Fangen wir beim Außenmaterial an: Der Materialmix aus Veloursleder und Cordura ist sehr robust und widerstandsfähig. Das ausgeklügelte System, den Schuh ohne anfällige Nähte herzustellen, bewährt sich hier extrem. Hinzu kommen noch die Verstärkungen durch das Rapidweld-Material in der Ollie-Area, an der Zehenkappe und in der Region um die Schnürsenkelösen. Bei dem neuen AV Rapidweld Pro sind diese Flächen mit einer zusätzlichen Schicht bedeckt. Beim AV Rapidweld Light Schuh sieht man die Stellen, an denen Vans das Modell verstärkte. Erst nach einigen Sessions wurden die Schnürsenkel angegriffen. Eine leichte Erhöhung der Schnürsenkel-Region durch zusätzliches ‚Rapidweld‘ schützt die Senkel vor zu viel Kontakt mit dem Griptape. Auch der feste Sitz im Schuh, die Stabilität im Bereich der Ferse sowie die gute Dämpfung bleiben nach mehreren Sessions und einer großen Stadttour zu Fuß erhalten. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass sich das im Laufe der Zeit ändern wird. Die für Vans typische Waffle Sole zeigt ebenfalls nur geringe Abnutzungserscheinungen.

Lediglich einige Stellen an der Zunge sowie dem gepolsterten Saum leiden unter stärkerem Abrieb. Allerdings bin ich hier größere Schäden nach ähnlicher Anzahl von Skate-Sessions gewohnt.

Fazit

Der Vans AV Rapidweld Pro Schuh hinterließ richtig Eindruck bei mir. Schon auf dem ersten Blick gefiel mir der Schuh und bekam direkt beim Auspacken Lust, den Schuh zu skaten. Von außen bretrachtet kam der Schuh auch bei meinen Homies im Skatepark sehr gut an. In Sachen Style hat Vans für mich beim Rapidweld alles richtig gemacht, aber das ist ja auch Geschmackssache.

Viel wichtiger als das Design ist die Funktionalität und die Haltbarkeit deines Skateschuhs. Auch hier muss ich zugeben, dass mich das Pro Model von Anthony Van Engelen wirklich überzeugte. Klar, mit 94,99 € liegt der Schuh im oberen Preissegment, aber meiner Meinung nach ist das gerechtfertigt.

Die von Vans exklusiv entwickelten Features halten, was sie versprechen und so bekommst du dank Rapidweld™ Außenmaterial, Duracap™ Verstärkung am Obermaterial und einem UltraCush HD-Fußbett einen wirklich robusten und sehr bequemen Schuh, der perfekt für die Beanspruchungen beim Skaten entwickelt wurde. Einzig und allein die etwas geringe Atmungsaktivität könnte noch verbessert werden. Alles in allem muss ich aber zugeben, dass ein neues Paar des Schuhs bereits auf meiner Wunschliste platziert wurde. Check ihn aus und wenn du den Schuh nicht so feierst wie ich, dann lass es mich wissen. Skateboarding für alle!

+

• Klassisches Design + technologische Innovationen

• geringe Atmungsaktivität

• Dämpfung

• sicheres Gefühl bzw. fester Sitz im Schuh

• Boardgefühl

• Haltbarkeit

 

Über

“Skateboarding doesn’t make you a skateboarder. Not being able to stop skateboarding makes you a skateboarder.” Lance Mountain