1
Allgemeines

1. Snowboard Boots: Allgemeines

Beim Thema Boots ist es wie bei Schuhen – es ist nicht immer leicht das richtige Paar zu finden. Denn neben Design und Funktionalität muss auch der Trage- und Passkomfort gegeben sein.

Drückt der Boot oder sitzt er nicht richtig, kann das die Durchblutung stören, der Fuß verkrampft oder es kommt zu unschönen Druckstellen.

Ähnlich wie bei Boards gibt es bei Boots neben der Größe weitere wichtige Variablen wie der Flex und das Schnürungssytem. Während das Schnürsystem eine Frage des Geschmacks und des Komforts ist, ist der Flex extrem wichtig für das geplante Einsatzgebiet. Das skatedeluxe Snowboard Boots Wiki hilft dir, genau den Boot zu finden, der zu dir und deinem Riding passt.

2
Größe

2. Snowboard Boots: Größe

Die Tragesituation eines Snowboard Boots ist deutlich komplexer als die deiner all day, every day Sneakers. Zum einen brauchst du deutlich mehr Halt in deinen Snowboard Boots. Zum anderen aber auch ein gewisses Maß an Bewegungsfreiheit, damit dir die Füße beim Jibben nicht einschlafen. Dazu kommt, dass man aufgrund der niedrigen Temperaturen meist mit dickeren Snowboard Socken unterwegs ist. Welche Größe Snowboard Boots haben sollten ist daher eine wichtige Frage.

Snowboard Boots kauft man häufig eine halbe bis eine Nummer größer als die eigentliche Schuhgröße. Eine Angabe, wie die Größe des jeweiligen Snowboard Boots genau ausfällt, findest du in der Produktbeschreibung unter jedem Snowboard Boot in unserem Shop. So bekommst du am Ende auch ein Paar Snowboard Boots, die wirklich passen. Wenn du an sich schon sehr größe Füße hast und daher auch Snowboard Boots in der Größe 13+ benötigst, ist es ratsam, auch ein Wide Snowboard in Betracht zu ziehen. Solltest du dir trotzdem einmal nicht sicher sein, kannst du jederzeit unseren Kundenservice kontaktieren.

2.1
Hang Over

2. Snowboard Boots: Hang Over

Auf der Piste kann es schnell unschön werden, wenn deine Snowboard Boots zu weit über die Kante deines Snowboards ragen. Dieses Phänomen ist auch als Hangover bekannt. Grundlegend gilt, dass du bei einer Schuhgröße ab 45 eher auf ein breiteres Wide Snowboard und eine entsprechend breitere Snowboard Bindung setzen solltest. Aber keine Sorge, ein bisschen können Snowboardschuhe schon mal überstehen. 2 – 3 cm sind ganz normal und stören nicht beim Fahren.

TIPP: Solltest du schon alles Zuhause haben und genau wissen wollen, ob dein Schuh zu weit übersteht, kannst du einen kleinen Test machen. Zieh dir deine Boots an, schnalle dich aufs Brett und schau einfach, wie weit du dein Snowboard nach vorn und hinten angewinkelt bekommst, bevor dein Boot den Boden berührt. Wenn du über einen 70°-Winkel kommst, solltest du selbst für extremes Carven gewappnet sein. Am besten machst du diesen Test aber mit einer weiteren Person, damit du nicht rücklinks in Omas Glasvitrine krachst.

3
Flex

3. Snowboard Boots: Flex

Beim Flex des Boots ist zu beachten in welchem Gelände du dich zu Hause fühlst. Im Freeride und All-Mountain Bereich benutzt man eher einen etwas härteren Boot, welcher mehr Stabilität gewährleistet und direkteren Response gibt. Solltest du allerdings mehr im Park unterwegs sein und das Skate-Feeling beim Snowboarden lieben, empfiehlt sich ein weicherer Snowboard Boot mit mehr Flex.

Unsere Flex Skala von 1 bis 10 gibt dir genaue Auskunft über die Steifigkeit deines Boots. Suchst du einen eher weicheren Boot kommt für dich ein Flex von 1-5, welcher für soft bis medium steht, in Frage. Bevorzugst du einen härteren Boot, solltest du ein Flex von 6-10 wählen, der etwas steifer ist und mehr Response bietet.

4
Schnürsysteme

4. Snowboard Boots: Schnürsysteme

Der Tag hat nur 24 Stunden und davon sind im Winter auch nicht allzu viele mit Helligkeit gesegnet. Natürlich will man dementsprechend nicht seine kostbare Zeit auf dem Berg mit aufwendigen Schnürungen verschwenden. Deine Snowboard Boots sollten schnell und zuverlässig zugebunden werden können, damit du den ganzen Tag einen sicheren Halt und gute Boardkontrolle hast.

Mittlerweile haben sich hierbei drei verschiedene Systeme etabliert, wie ein Snowboard Boot geschnürt werden kann. Das BOA-System, die Zonenschnürung und die klassische Senkelschnürung. Ob Traditionalist oder moderner Zeitsparer, hier findet jeder das passende System. In den nächsten Abschnitten stellen wir dir die Unterschiede zwischen den Schnürsystemen vor.

4.1
Senkelschnürung

4.1 Snowboard Boots: Senkelschnürung

Die Senkelschnürung ist die traditionellste Art der Schnürung. Sie werden wie normale Schuhe gebunden- Hasenohr, Schieß ein Tor, noch ein Hasenohr. Im oberen Bereich sind diese Schuhe mit Haken ausgestattet, welche dir beliebiges Nachziehen ermöglichen, ohne die Schnürspannung zu verlieren. Zwar braucht man ein wenig länger zum schnüren, jedoch kannst du dir deinen Boot optimal in jeder Zone binden und verhinderst damit Druckstellen am Fuß.

Senkelschnürung im Shop
4.2
Zonenschnürung

4.2 Snowboard Boots: Zonenschnürung

Zonenschnuerung

Die Zonenschnürung bietet dir ein effizienteres Schnüren, weil du nur kräftig an bis zu zwei Leinen ziehen musst, um deinen Boot zu schnüren. Mit dieser Schnürungsart kannst du die Zone am Schienbein und die Zone über dem Fuß getrennt schnüren, um den optimalen Tragekomfort zu erreichen. Die verschiedenen Hersteller bieten jeweils unterschiedliche Systeme an.

Grundlegend kann man mit dem 1-Zonen-System und dem 2-Zonen-System zwei Systemen unterscheiden. Bei dem 1-Zonen System wird über einen Ziehgriff der gesamte Boot geschnürt und das Schnürband in einem Blockiermechanismus eingehakt. Beim 2-Zonen System ziehen zwei Ziehgriffe getrennt den oberen und unteren Teil des Boots, wodurch eine genauere Schnürung ermöglicht wird.

Zonenschnürung im Shop
4.3
BOA-Schnürung

4.3 Snowboard Boots: BOA-Schnürung

Das BOA-System ist das modernste System auf dem Markt. Bei diesem hast du nur noch ein Drehrad zur Verfügung, das dir mit jeder Drehung deinen Boot über ein dünnes Drahtseil fester zieht. Es gibt Single BOA Boots und Boots mit Double BOA-System.

Bei dem Single BOA System wird der Außenschuh über ein Rädchen gleichmäßig zusammengezogen. Boots mit Double BOA-System, ermöglichen durch zwei Rädchen ein individuelles Schnüren der verschiedener Zonen. Dieses System ist äußerst schnell und dein Boot ist bereits fertig geschnürt, bevor deine Freunde überhaupt ihre Senkel in der Hand haben.

BOA-Schnürung im Shop