18
Juni 2021
2021-06-18T10:38:47+02:00

Independent Trucks ist ein fester Bestandteil der Skateboard-Szene und liefert seit mehr als vier Jahrzehnten Skateboard-Achsen auf höchstem Niveau. In unserem Skate Test erfährst du, was es mit der neuen Independent Mid Achse auf sich hat.

Der Kingpin macht den Unterschied: die Independent Mid-Achse

Independent Mid Trucks Test

Neben den Standard- und Low-Achsen von Indy gibt es nun auch eine Mid-Variante. Die neuen Independent Mid-Achsen weisen die Geometrie der bekannten Independent Stage 11 Achse auf. Das Design wurde weiter verfeinert, um ein präziseres Lenkverhalten und mehr Stabilität zu garantieren, sowie die Wheelbite-Gefahr zu minimieren.

Mehr Spielraum, weniger Verschleiß – der „Inverted“ Kingpin von Independent Trucks

Der größte Unterschied zu den bekannten Achsen von Independent ist der umgedrehte bzw. „Inverted“ Kingpin der Indy Mid. Umgekehrte Kingpins gehören bei Independent‘s NHS-Schwester-Brand „Krux“ schon länger zum Programm. Doch die Independent Mid Achsen haben das Konzept auf ein neues Level gebracht.

Independent Mid Trucks Test

Die Schaftmutter des Inverted Kingpins sitzt in der Baseplate, während du das Lenkverhalten der Achse mit einem 5,5 mm Inbus-Schlüssel oder einem 9/16″ Sechskant-Schlüssel einstellen kannst – beide Schlüssel sind in gängigen Skate-Tools integriert.

Independent Mid Trucks Test

Der invertierte und tiefer sitzende Kingpin sorgt für mehr Spielraum und verringert den Verschleiß der Kingpin-Mutter durch Grinds. Die Independent Mid Trucks sind also perfekt, wenn du viele Smith oder Feeble Grinds machst.

Built to Grind – die neue Independent Mid Achse

Wie der Name schon verrät, ist die Independent Mid Achse etwas flacher als Standard Indy Trucks – aber höher als Independent Lows. Mit 52 mm Höhe stufen wir bei skatedeluxe die Indy Mid auch als „Mid Achse“ ein und empfehlen dir dazu einen Rollendurchmesser von 53 mm oder kleiner. Persönlich bevorzuge ich 54 mm Rollen und mit Hilfe von Riserpads konnte ich einen guten Mittelweg finden, um die Performance der Achsen nicht einzuschränken.

Für meinen Test habe ich 149er Independent Mids gewählt, die ideal zu 8.5″ Decks passen, aber auch für Boards von 8.375″ bis 8.625″ geeignet sind. Was das Gewicht betrifft sind die Indy Mids mit den Standard Achsen vergleichbar.

Performance

Auf den ersten Eindruck wirkten die neuen 149er Mid-Achsen von Independent auf mich sehr solide und vertraut. Die klassische Geometrie der Stage 11 Achse und der neue Kingpin spielen gut zusammen. Was bleibt ist das gewohnt hohe Gewicht der Independent Achsen.

Independent Mid Trucks Test

Die Einfahr- bzw. Eingewöhnungsphase ist für mich bei neuen Achsen immer ein kritischer Punkt. Hier brauchten die Independent Mid Achsen leider recht lange, um sich natürlich anzufühlen. Nach fünf, sechs Sessions stellte sich bei mir langsam ein vertrauteres Gefühl ein.

Bei der Einstellung der Lenkung musste ich zu Beginn öfters nachjustieren, um meine ideale Einstellung zu finden. Nach einigen Sessions hatte ich damit keine Probleme mehr. Insgesamt finde ich das Lenkverhalten der Mid-Achsen sehr gut und die Reaktionsfreudigkeit hat mich durchweg überzeugt. Wheelbites konnte ich durch Riserpads größtenteils vermeiden.

Independent Mid Trucks Test

Ich fahre meistens eine Mischung aus Street und Park und in beiden Bereichen konnten die Mid-Achsen von Indy eine überzeugende Performance abliefern. Das Grinden über Poolcoping oder Curbs war von Anfang an geschmeidig und wurde mit der Zeit sogar noch besser.

Haltbarkeit

Ich hatte die Mid-Achsen von Independent für ca. 3,5 Monate im Test und abgesehen von den gewohnten Gebrauchsspuren ist die Haltbarkeit bisher sehr gut. Die Bushings, die zu Beginn sehr gequietscht haben, sind zum Glück etwas leiser und weicher geworden. Der Pivot Cup sitzt fest und wackelt nicht, die Lenkgummis haben keine Risse und die Hanger weisen die üblichen Gebrauchsspuren vom Grinden auf. Hier macht sich definitiv die bewährte Langlebigkeit des Stage 11 Hangers bemerkbar.



Fazit

Alles in allem würde ich die neuen Independent Trucks 149er Mid-Achsen immer weiterempfehlen. Wenn du auf der Suche nach einer stabilen, verlässlichen und lenkfreudigen Achse bist, dann sind Independent Mid Achsen genau das richtige für dich. Ob Street oder Park: mich konnten die die Mid-Achsen in allen Bereichen überzeugen. Nach etwas Eingewöhnungszeit sind die Achsen gut eingefahren und passen sich spürbar deinem Skaten an.

Kritikwürdig finde ich nur die relativ lange Einfahrzeit und das Gewicht der Achsen. Wenn Independent in Zukunft eine Hollow-Variante der Mid-Achse herausbringt, dann wird diese sich bestimmt noch größerer Beliebtheit erfreuen.

Vorteile

  • Lenkfreudigkeit
  • Grind-Verhalten
  • Haltbarkeit

Nachteile

  • Eingewöhnungsphase der Bushings
Independent Mid Achsen im Shop Mehr Skate & Wear Tests

Kritikwürdig finde ich nur die relativ lange Einfahrzeit und das Gewicht der Achsen. Wenn Independent in Zukunft eine Hollow-Variante der Mid-Achse herausbringt, dann wird diese sich bestimmt noch größerer Beliebtheit erfreuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Über

Just skate for fun, don't pick up a skateboard because you want to be a pro one day. Don't forget why you started skating in the first place. - Steve Caballero