Allgemeines

Skateboard Achsen: Allgemeines

Keine Lust auf viel Text? Die wichtigsten Infos zu Skateboard Achsen gibt’s auch im Video!

Ohne Achsen bringt dir dein Deck nicht allzu viel. Dabei ist natürlich wichtig, dass die Achsen zu deinem Deck passen. Worauf du bei Skateboard Achsen achten solltest und woraus sie bestehen, erfährst du hier. Außerdem erläutern wir dir den Unterschied zwischen Low, High und Mid Achsen und geben dir nützliche Tipps zur Auswahl der richtigen Skateboard Achse.

Die Maße von Skateboard Achsen werden fast immer in der amerikanischen Einheit Inch angegeben. Ein Inch entspricht der europäischen Maßeinheit von 1 Zoll, also 2,54 cm. Einige Hersteller nutzen auch Millimeter (mm) zur Angabe der Achsenbreite.

 

1 Inch = 1 Zoll = 2,54 cm.

1
Skateboard Achsen: Aufbau

1. Skateboard Achsen: Aufbau

Aus welchen Teilen bestehen eigentlich Skateboard Achsen?

Gewöhnliche Skateboard Achsen, auch Trucks genannt, bestehen aus einer Baseplate (Grundplatte), dem Hanger, also dem beweglichen und grindbarem Teil der Achse an dem deine Rollen befestigt sind, dem Kingpin und der Kingpin-Mutter, die diese beiden Stücke zusammenhalten sowie den Lenkgummis bzw. Bushings und den Washern (Unterlegscheiben).

Die überstehenden Teile, an denen deine Rollen befestigt werden, nennt man Achsstifte. Die Unterlegscheiben am Achsstift sind die Speedrings. Sie schützen deine Kugellager vor Reibung am Hanger oder der Achsmutter sowie vor Verschmutzung.

Aufbau Skateboard Achse


1. Kingpin-Mutter
2. Top Washer
3. Top Bushing
4. Axle Nuts
5. Speedrings
6. Achsstift
7. Bottom Bushing
8. Kingpin
9. Baseplate
 

1.1 Baseplate

Die Baseplate ist die Basisplatte oder Grundplatte der Achse. Sie wird mit vier Montageschrauben an das Skateboard Deck geschraubt. In der Basisplatte sind zudem der Kingpin und der Pivot-Cup vorzufinden.

1.2 Kingpin

Der Kingpin ist eine Schraube, die den Hanger und die Baseplate miteinander verbindet. In der Regel wir der Kingpin am oberen Ende mit einer Kingpin-Mutter verschraubt und ist austauschbar. Ein Hollow-Kinpin ist eine ausgehöhlte Kingpin-Schraube, was das Gewicht der Achse reduziert.

Du benötigst einen neuen Kingpin? Kein Problem! Im skatedeluxe Skateshop findest du natürlich auch Ersatz-Kingpins und Kingpin-Muttern.

1.3 Hanger

Der Hanger ist neben der Baseplate die Hauptkomponente deiner Achse. Der untere Teil des Hangers wird als Pivot bezeichnet und sitzt im Pivot-Cup der Baseplate. Auf der anderen Seite ist der Hanger mit dem Kingpin und den Lenkgummis (Bushings) mit der Baseplate verbunden. Der Hanger ist die Fläche der Achse, auf der du grindest.

1.4 Lenkgummis | Bushings

Die Bushings sind die Lenkgummis. Sie bestehen aus Polyurethan und werden zwischen Baseplate und Hanger auf dem Kingpin platziert. Die Bushings steuern das Lenkverhalten der Achse. Es gibt sie in verschiedenen Härtegraden und sie können ganz einfach mit Hilfe eines Skateboard-Tools ausgetauscht werden.

Mehr über Bushings

1.5 Achsstift

Der Achsstift verläuft durch den Hanger, welcher um ihn herum gegossen wird. Er ist ein durchgehender Titan- oder Stahlstift. Am sichtbaren Teil des Achsstifts werden deine Wheels und Kugellager montiert. Sollte des Gewinde des Achsstifts zu sehr verschlissen sein, hilft dir ein Skate-Tool mit Gewindeschneider weiter.

1.6 Axle Nuts | Achsmuttern

Axle Nuts, auch Achsmuttern genannt, sind die Muttern auf dem Achsstift, mit denen die Wheels an der Achse montiert werden.

Falls deine Achsmuttern verloren gegangen sind, findest du Ersatz Axle Nuts im skatedeluxe Skateshop!

1.7 Washer

Washer sind Metallscheiben, die ober- und unterhalb der Bushings platziert werden, um diese nach dem Lenken wieder in die Ausgangsposition zu bringen. Zudem sorgen sie dafür, dass die einwirkenden Kräfte auf die Lenkgummis gleichmäßig verteilt werden. Einige Bushings wurden mit einer verstärkten Hartplastikschicht versehen und benötigen keine Washer.

Eine breite Auswahl an Washern findest du natürlich im Shop.

1.8 Speedrings

Speedrings sind die kleinen Unterlegscheiben, die so groß wie der Kern deiner Kugellager sind. Sie gehören zwischen Kugellager und Hanger sowie zwischen Kugellager und Achsmutter. Sie verhindern, dass die Kugellager an diesen Komponenten reiben.

Beim Rollen montieren nicht aufgepasst und ein paar Speedrings verloren? Kein Stress! Wir haben Ersatz Speedrings für dich.

 
2
Skateboard Achsen: Empfehlungen zur Auswahl

2. Skateboard Achsen: Empfehlungen zur Auswahl

So findest du die richtige Skateboard Achse

Die Auswahl der Achsen ist neben der Wahl des richtigen Decks eine der wichtigsten Entscheidung eines Skateboarders. Besonders für Einsteiger ist es nicht immer einfach, bei den Größenangaben und anderen Bezeichnungen richtig durchzublicken.

Doch keine Panik! Hier erfährst du, was der Unterschied zwischen Low, Mid/Standard und High Achsen ist, wofür die kryptischen Abkürzungen 129, 139 und 149 bei Independent Achsen stehen und wie du die richtige Skateboard Achse findest.

2.1
Die Achsenbreite

2.1 Skateboard Achsen: Die richtige Breite

Um die Breite einer Skateboard Achse zu ermitteln, misst man die Breite des Achsstiftes (äußere Breite) und die Breite des Hangers (innere Breite). Die Achsen sollten immer zur Breite deines Skateboard Decks passen. Wichtig ist, dass sie nicht breiter als das Deck sind, da sich ansonsten der Schwerpunkt des Decks nach Außen verlagert, was wiederum das Flipverhalten und allgemeine Boardgefühl beeinträchtigt. Wenn dein Deck etwas breiter als deine Achsen ist, ist das wiederum kein Problem.

Skateboard Achsen Breite


1. Achsstiftbreite (äußere Breite)
2. Hangerbreite (innere Breite)
3. Hanger
4. Baseplate

In der Regel wird bei Skateboard Achsen die innere Breite (Hangerbreite) angegeben. Da die Größenangaben der Hersteller aber teils sehr verwirrend sind, solltest du dich eher an der Achsstiftbreite orientieren.

  • Generell empfehlen wir dir eine Achse mit einer Achsstiftbreite zu wählen, die genau deiner Deckbreite entspricht. Ein Abweichung von +/- 0.125“ ist dabei völlig okay. Bei einem 8″ Deck wäre also eine Achsstiftbreite zwischen 7.875″ und 8.125″ ideal.
  • Prinzipiell wäre eine Achsstiftbreite, die bis zu 0.25″ von deiner Deckbreite abweicht auch noch in Ordnung. Wir raten dir allerdings nicht unbedingt dazu.
  • Die Angaben zur Achsstiftbreite und Hangerbreite findest du immer in den Beschreibungen der Skateboard Achsen. Zudem du kannst über die Filter im Shop gezielt verschiedene Achsstift- und Hangerbreiten suchen.
Skateboard Achsen Breite zum Deck

Leider sind die Größen von Skateboard Achsen nicht standardisiert. Damit dich die Angaben wie 129, 139 und 149 bei Independent Achsen oder 147 und 149 bei Thunder Achsen nicht verwirren, haben wir eine Übersicht für dich zusammengestellt. Somit kannst du die passende Größe auch einfach der Größentabelle entnehmen. Die Angaben der Breiten sind in der Regel gerundet und auch beim Herstellungsprozess kann es hin und wieder zu kleineren Schwankungen kommen. Leichte Abweichungen sind also völlig normal. Weitere Infos über die Top Marken für Skateboard Achsen bekommst du weiter unten.

Hersteller Größenbezeichnung Achsen Typ Höhe Hangerbreite Achsstiftgröße empfohlene Deckbreite
Venture 5.0 Low Low 48 mm 5.0″ (128 mm) 7.625″ (194 mm) 7.5″ – 7.75″
5.0 High High 53,5 mm 5.0″ (128 mm) 7.625″ (194 mm) 7.5″ – 7.75″
5.25 Low Low 48 mm 5.39″ (137 mm) 8″ (203 mm) 7.875″ – 8.125″
5.25 High High 53,5 mm 5.39″ (137 mm) 8″ (203 mm) 7.875″ – 8.125″
5.8 High High 53,5 mm 5.9″ (150 mm) 8.5″ (216 mm) 8.375″ – 8.625″
Independent 129 Low Low 48 mm 5.0″ (128 mm) 7.625″ (194 mm) 7.375″ – 7.75″
129 Standard High 55 mm 5.0″ (128 mm) 7.625″ (194 mm) 7.375″ – 7.75″
139 Low Low 48 mm 5.39″ (137 mm) 8″ (203 mm) 7.875″ – 8.125″
139 Standard High 55 mm 5.39″ (137 mm) 8″ (203 mm) 7.875″ – 8.125″
144 Standard High 55 mm 5.625″ (143 mm) 8.25″ (209 mm) 8.125″ – 8.375″
149 Standard High 55 mm 5.9″ (150 mm) 8.5″ (216 mm) 8.375″ – 8.625″
159 Standard High 55 mm 6.15″ (156 mm) 8.75″ (222 mm) 8.625″ – 8.875″
169 Standard High 55 mm 6.5″ (160 mm) 9.125″ (232 mm) 9″ – 9.25″
Thunder 143 Mid 50 mm 4.5″ (115 mm) 7.125″ (181 mm) 6.875″ – 7.375″
145 Low Low 47 mm 5.0″ (128 mm) 7.625″ (194 mm) 7.375″ – 7.75″
145 High Mid 50 mm 5.0″ (128 mm) 7.625″ (194 mm) 7.375″ – 7.75″
147 High Mid 50 mm 5.39″ (137 mm) 8″ (203 mm) 7.875″ – 8.125″
148 High Mid 50 mm 5.67″ (144 mm) 8.25″ (210 mm) 8.125″ – 8.375″
149 High Mid 52 mm 5.9″ (150 mm) 8.5″ (216 mm) 8.375″ – 8.625″
151 High Mid 52 mm 6.15″ (156 mm) 8.75″ (222 mm) 8.625″ – 8.875″
Royal 5.25 Standard Mid 52 mm 5.39″ (137 mm) 8″ (204 mm) 7.875″ – 8.125″
5.5 Standard Mid 52 mm 5.85″ (149 mm) 8.5″ (215 mm) 8.375″ – 8.625″
Tensor 5.0 Low Low 46 mm 5.0″ (127 mm) 7.625″ (197 mm) 7.5″ – 7.75″
5.25 Low Low 46 mm 5.25″ (133 mm) 8″ (202 mm) 7.875″ – 8.125″
5.25 Regular Mid 52 mm 5.25″ (133 mm) 8″ (202 mm) 7.875″ – 8.125″
5.5 Low Low 46 mm 5.5″ (140 mm) 8.125″ (207 mm) 8″ – 8.25″
5.5 Regular Mid 52 mm 5.5″ (140 mm) 8.125″ (207 mm) 8″ – 8.25″
5.75 Regular Mid 52 mm 5.75″ (146 mm) 8.375″ (213 mm) 8.25″ – 8.5″
6.0 Regular Mid 52 mm 6″ (152 mm) 8.625″ (219 mm) 8.5″ – 8.75″
Destructo 5.25 Low Mid 50 mm 5.25″ (133 mm) 8″ (202 mm) 7.875″ – 8.125″
5.25 Mid High 56 mm 5.25″ (133 mm) 8″ (202 mm) 7.875″ – 8.125″
Polster 4.5 Standard Mid 52 mm 4.5″ (114 mm) 7.125″ (181 mm) 6.875″ – 7.375″
5.0 Standard Mid 50 mm 5.0″ (127 mm) 7.64″ (195 mm) 7.5″ – 7.75″
5.25 Standard Mid 52 mm 5.25″ (134 mm) 7.875″ (200 mm) 7.75″ – 8.0″
5.5 Standard Mid 52 mm 5.5″ (140 mm) 8.125″ (206 mm) 8.0″ – 8.25″
5.85 Standard Mid 52 mm 5.9″ (150 mm) 8.5″ (216 mm) 8.375″ – 8.625″
Silver M-Class 8.0 Low 49 mm 5.39″ (137 mm) 8.0″ (203 mm) 7.875″ – 8.125″
Element 5.0 Low 48 mm 5.0″ (127 mm) 7.625″ (195 mm) 7.5″ – 7.75″
5.50 Mid 52 mm 5.5″ (139 mm) 8.125″ (207 mm) 8.0″ – 8.25″
Paris 108 High 58 mm 4.25″ (108 mm) 7″ (176 mm) 6.625″ – 7.375″
169 High 58 mm 6.65″ (169 mm) 9.33″ (237 mm) 9″ – 9.75″
2.2
Die Achsenhöhe

2.2. Skateboard Achsen: Die richtige Höhe: Low, Mid/Standard oder High?

Der Unterschied zwischen High, Mid/Standard und Low bei Skateboard Achsen ist äußerlich verschwindend gering. Wie so oft sind die Feinheiten jedoch entscheidend. Hier kommt es zum einen auf die Körpergröße des Fahrers und vor allem auf die Größe der Rollen an.

Umso höher die Achse, desto weiter muss das Tail beim Abpoppen nach unten gedrückt werden. Dein Deck wirkt dabei als Hebel und durch den längeren Weg, den das Tail Richtung Boden zurück legt, stellt sich das Brett steiler auf. Dadurch wird theoretisch höheres Abpoppen möglich.

In der Praxis trifft das bei großen Personen auch zu, da mit genügend Kraft und langen Beinen das Tail schnell gen Boden gedrückt werden kann. Bei kleineren Skatern ist dies wiederum nicht so einfach, weshalb vor allem Kids auf Low Achsen zurückgreifen sollten. Natürlich können auch groß gewachsene Skater Low Trucks fahren. Das Poppen kann dann unter Umständen sehr schnell erfolgen, wobei man von „Quick Snaps“ spricht.

Leider sind auch bei der Höhe der Achsen die Herstellerbezeichnungen nicht einheitlich, weshalb High Achsen verschiedener Hersteller nicht unbedingt gleich hoch sein müssen. Daher teilen wir bei skatedeluxe die Achsen selbst in Low, Mid und High ein, damit du den Durchblick behältst.

Kleiner Tipp: Bei den Achsen im skatedeluxe Skateshop kannst du ganz easy nach den verschiedenen Achsenhöhen filtern.

Low Achsen | 46-49 mm

Low Achsen sind, wie der Name bereits sagt, „flach“. Dadurch liegt das Deck tiefer, was das Fahrverhalten deines Decks stabiler macht. Außerdem sind Low-Achsen zumeist leichter. Die Gefahr von Wheelbites ist jedoch relativ hoch, besonders bei weicher Einstellung und unsauberen Landungen. Daher sollte man Low Achsen mit kleinen Rollen (50 mm oder 51 mm) fahren oder Shockpads bzw. Riserpads verwenden, um Wheelbites weitestgehend zu vermeiden.

  Low Achsen im Shop

Mid Achsen | 50-53 mm

Mid bzw. Standard Achsen sind quasi der Kompromiss aus Low und High Achsen und somit bestens fürs Allround-Skateboarding und die, die sich nicht entscheiden können, geeignet. Skateboard Rollen zwischen 52 mm und 56 mm sind für Mid/Standard Achsen kein Problem.

  Mid/Standard Achsen im Shop

High Achsen | 53.5-58 mm

High Achsen sind, wie du dir denken kannst, „hoch“. Das heißt, du stehst damit etwas höher über dem Boden. Das Brett richtet sich beim Poppen steiler auf und somit werden Ollies (theoretisch) höher. Die Gefahr von Wheelbites wird minimiert. Die Achse ist jedoch schwerer und das Board wird aufgrund des höheren Einschlagwinkels der Achse im Fahrverhalten etwas instabiler. High Achsen sind für alle Rollen geeignet. Bei größeren Rollen von 57 mm – 59 mm solltest du jedoch zur Sicherheit Shock- bzw. Riserpads montieren.

  High Achsen im Shop

Gemessen wird die Höhe von Skateboard Achsen übrigens von der Baseplate bis zur Mitte des Achsstifts. Diese Höhe entscheidet nämlich wie viel Platz zwischen Deck und Achse und wie hoch dein Deck über dem Boden sein wird. In der Tabelle unter 2.1 findest du neben den Breiten auch die Höhen der Skateboard Achsen in unserem Shop.

Skateboard Achsen Größenempfehlung Rollen




1. Achsenhöhe
2. Rollengröße

P.S. Solltest du einmal größere Skateboard Rollen ausprobieren wollen, müssen natürlich nicht gleich neue Achsen her. Einfach Shockpads bzw. Riserpads montieren und alles passt. Achte allerdings darauf, dass du dann wahrscheinlich auch ein neues Montageset benötigst.

 
2.3
Die Achsenhöhe & Rollenempfehlung

2.3 Skateboard Achsen: Achsenhöhe & Rollenempfehlung

Unter 2.2 haben wir schon grobe Richtwerte für die richtigen Rollen zu den jeweiligen Achsenhöhen gemacht. Wenn du dir dennoch unsicher bist wie groß die Rollen für deine Achsen wirklich sein dürfen, haben wir hier eine detaillierte Tabelle zu der von uns empfohlenen, maximalen Rollengröße für High, Mid und Low Achsen. Wie immer handelt es sich dabei um grobe Richtwerte, die dir als Anhaltspunkte dienen sollen.

Hinweis: Unsere Empfehlungen für die Obergrenzen der Rollengrößen zu den jeweiligen Achshöhen treffen vor allem auf hart eingestellte Achsen zu. Wenn du deine Trucks weich eingestellt, also „loose“ fahren willst, wird die Gefahr von Wheelbites natürlich größer.

Achsentyp Achsenhöhe Beispiel empfohlene, maximale Rollengröße
Low 46 mm Tensor 5.25 Low 51 mm
47 mm Thunder 145 Low 52 mm
48 mm Independent 139 Low 52 mm
49 mm Silver 8.0 54 mm
Mid 50 mm Thunder 148 High 56 mm
52 mm Royal 5.25 Standard 60 mm
High 53,5 mm Venture 5.25 High 62 mm
55 mm Independent 144 Standard 63 mm
56 mm Destructo 5.25 Mid 64 mm
58 mm Paris 169 65 mm

Mit maximaler Rollengröße ist gemeint, dass du unserer Meinung nach das Montieren derart großer Rollen an den jeweiligen Achsen möglich ist. Wenn du dir nicht gerade einen Cruiser zusammenstellen willst, sollten deine Rollen lieber weniger als 60 mm Durchmesser haben. Die Grafik unter 2.2 hilft dir bei der Orientierung.

 
3
Skateboard Achsen: Lenkung einstellen, Probleme lösen & kleine Helfer

3. Skateboard Achsen: Lenkung einstellen, Probleme Probleme lösen & kleine Helfer

 

3.1 Lenkung einstellen

Um die Lenkung härter oder weicher einzustellen, kann man den Kingpin anziehen oder lockern. Dazu solltest du am besten ein Skate-Tool benutzen. Achte darauf, dass du den Kinpin nicht zu fest anziehst, da sonst die Lenkgummis zerstört werden könnten. Zu locker (auch loose genannt) solltest du die Achsen allerdings auch nicht fahren, da das Board dadurch instabil wird und die Gefahr von Wheelbites steigt.

Außerdem kannst du mit verschiedenen Lenkgummis experimentieren, mit denen sich das Lenkverhalten verändern lässt. Die Lenkgummis gibt es in unterschiedlichen Härtegraden, die man grundsätzlich in soft, medium und hard unterteilen könnte. Konisch zulaufende Lenkgummis (sog. Cone Bushings) machen die Achse lenkfreudiger, während die flachen Lenkgummis (sog. Barrel Bushings) die Achse träge machen.

 

3.2 Skate-Tools

Klar, du kannst auch in Daddy’s Werkzeugkasten nach geeignetem Werkzeug zum Zusammenbau deines Skateboards und zum Einstellen der Achsen suchen, aber warum der Stress, wenn du mit einem Skate-Tool alles in einem hast.

Ein Skate-Tool gehört zur Standardausrüstung eines Skateboarders und besitzt alles, was du brauchst. Es hat die richtigen Schlüssel für die Kingpin-Mutter, die Axle Nuts und die Montagesatz-Muttern. Zudem gibt es einen Kreuz- und Inbusschraubendreher für die Montagesatz-Schrauben.

Für den Fall, dass das Gewinde deiner Achsstifte nicht mehr in Ordnung ist, gibt es im skatedeluxe Online Skateshop auch Skateboard Tools mit Gewindeschneider.

Solltest du doch lieber im heimischen Werkzeugkasten stöbern wollen, benötigst du folgende Utensilien, die an einem echten Skateboard Werkzeug immer vorhanden sind:

• 3/8″ Sechskantschlüssel für die Montagesatz-Muttern
• 9/16“ Sechskantschlüssel für die Kingpin-Muttern
• 1/2″ Sechskantschlüssel für die Achsmuttern
• 1/8“ Inbusschlüssel und Kreuzschraubendreher
• Gewindeschneider (optional)

zu den Skate Tools im Shop  
Skate Tool Skateboard Werkzeug
 

3.3 Skatewachs

Das Tolle an Skatewachs ist, dass sich mit der richtigen Menge an Skatewachs einfach alles Grinden lässt! So werden auch die roughesten Street-Spots zum Grind-Genuss! Skatewachs ist etwas öliger als herkömmliches Kerzenwachs und eignet sich so besser zum Grinden, da es Oberflächen langfristig rutschiger macht.

Skatewachs im Shop  
Skateboard Skatewachs
 

3.4 Skateboard wackelt / Achsen stehen schief?

Problem: Dein Skateboard wackelt, wenn du das Board auf eine ebene Fläche stellst, da nicht alle vier Rollen den Boden berühren bzw. deine Achsen sind schief?

Lösung: Möglicherweise sind die Lenkgummis noch nicht eingefahren. Stelle die Lenkung weicher und cruise ein wenig durch deine Hood, dann sollte sich das Problem von selbst lösen. Achte dabei darauf möglichst viele Kurven zu fahren, damit die Lenkgummis beansprucht werden und den richtigen Sitz in der Achse finden. Prüfe zudem, ob die Lenkgummis im ständigem Kontakt mit der Baseplate und den Washern sind.
Eventuell ist das Problem auch der Pivot Cup. Bei sehr hart eingestellter Lenkung kann es sein, dass der Pivot Cup beschädigt wird und der Pivot des Hangers auf der Baseplate reibt. Dadurch kann es sein, dass die Achse schief steht und lenkt. Auch hier hilft nur Lenkung weicher stellen und in einigen Fällen ein Set neuer Pivot Cups.

 

3.5 Achsen / Lenkgummis quietschen?

Problem: Scheinbar quietschen die Achsen bzw. die Lenkung beim Skaten?

Lösung: Das Quietschen ist zwar störend, aber keineswegs bedenklich. Trotzdem kannst du es beheben. Meistens liegt es allerdings nicht wirklich an den Lenkgummis, sondern eher an dem Pivot Cup Gummi. Dieses kleine Gummi sitzt in einigen Achsen im Pivot Cup, also da wo der Hanger in der Baseplate sitzt. Dieses Gummi kannst du schmieren, was das quietschen beseitigen sollte. Zur Sicherheit kannst du Lenkgummis aber auch gleich schmieren.

Am besten eignen sich dazu Schmierfette auf Silikonbasis, die speziell für Kunststoffe hergestellt wurden. Eine chemiefreie Seife oder Vaseline ist auch möglich. Von allen anderen Sachen wie normalem Schmieröl oder Schmierfett, oder WD 40 etc. solltest du die Finger lassen, da diese den Kunststoff angreifen und irgendwann schädigen werden. Das Gummi mit Wasser zu befeuchten ist nicht sonderlich effektiv und nur von kurzer Dauer.

?
Fragen und Mehr

Noch offene Fragen?

Falls du noch weitere Fragen oder Anregungen hast, dann schreib uns entweder einen Kommentar zu diesem Beitrag, schick uns eine E-Mail über unser Kontaktformular oder lass dich von unserem Kundenservice zur Auswahl der richtigen Achse beraten.

Weitere wissenswerte Informationen über Skateboard Decks, Rollen, Kugellager, Schrauben und mehr findest du im skatedeluxe Skateboard Wiki. Um sicherzustellen, dass das Deck, die Achsen, die Rollen sowie Kugellager und Schrauben zusammenpassen, haben wir den skatedeluxe Skateboard Konfigurator kreiert. Damit kannst du dir ganz easy dein individuelles und passendes Komplett-Skateboard in sechs Schritten selbst zusammenstellen.

Nachfolgend bekommst du noch einen Überblick zu den Top-Brands im Skateboard Achsen Business. Viel Spaß beim Skaten!

Weitere interessante Seiten & Links:

  zu den Skateboard Achsen im skatedeluxe Skateshop   zum skatedeluxe Skateboard Konfigurator  
   
4
Brandknowledge & Technologien

4. Skateboard Achsen: Brandknowledge & Technologien

Alles, was du über die Top-Marken im Skateboard Achsen Bereich wissen musst!

Auch wenn sich Skateboard Achsen auf den ersten Blick ziemlich ähneln, gibt es teilweise doch gravierende Unterschiede. In den letzten Jahren haben die verschiedenen Brands nämlich nicht nur an den Lenkeigenschaften ihrer Achsen gefeilt, sondern unter anderem auch mit neuen Materialzusammensetzungen experimentiert. Ziel dahinter war in der Regel nicht nur die Grindability der Trucks zu verbessern, sondern vor allem jene leichter zu machen. Schließlich sind die Achsen mit ca. 300-400 g die schwersten Komponenten eines Skateboards.

Eine gängige Praxis um bei Skateboard Trucks Gewicht einzusparen ist ausgehöhlte Kingpins und Achsstifte (Axle) zu verbauen. Diese Achsen tragen meistens „Hollow“ oder „Lights“ im Titel. Neben der Gewichtsreduktion sind die hohlen Komponenten auch etwas stabiler. Bei manchen Trucks wirst du über den Begriff „Forged“ stolpern. Das bedeutet in der Regel, dass die Baseplate dieser Achse geschmiedet und nicht gegossen („cast“) wurde. Dieses Verfahren macht die Baseplates eine ganze Ecke robuster und spart zusätzlich hier und da ein paar Gramm.

Jetzt aber mal ehrlich: Was ist was? Mit der folgenden Übersicht behältst du den Durchblick über die Technologien der Skateboard Achsen im skatedeluxe Skateshop.

Venture Trucks sind neben Independent Trucks die beliebtesten Achsen der Welt und haben besonders in Europa einen sehr großen Marktanteil. Die große Stärke Ventures liegt in der hochwertigen Verarbeitung der Achsen, die jene äußerst robust bei vergleichsweise geringem Gewicht macht. Außerdem kann Venture mit einem breiten Angebot an verschiedenen Farben hervor stechen. Zur Gewichtsreduktion setzen Venture bei ihren Modellen klassisch auf ausgehöhlte Kingpins und Achsstifte.

Venture V-Lights: ausgehöhlter Kingpin
Venture V-Hollow Lights: ausgehöhlter Kingpin & Achsstift

Venture Trucks im Shop

Independent Trucks, auch unter Indys bekannt, aus Santa Cruz sind der Inbegriff für Skateboard Achsen. Seit 1978 sind die Jungs bereits am Start und werden auch nicht so schnell von der Spitze zu verdrängen sein, nachdem sie vor über 30 Jahren mit der Independent Stage 1 (Indy I) Bennet und Tracker Trucks den Rang abliefen. Ihre Achsen sind allesamt echte Klassiker und zeichnen sich besonders durch prima Lenkverhalten und ihre extrem lange Haltbarkeit aus. Wer eine Independent Achse zerstören möchte, der muss sich schon ganz schön ins Zeug legen. Die Standard Indys gehören zu den Schwergewichten im Skateboarding. Daher verwendet Independent in manchen Modellen neben hohlen Komponenten noch geschmiedete Baseplates und Achsstifte aus Titan.

Independent Hollow: ausgehöhlter Kingpin & Achsstift
Independent Forged Hollow: ausgehöhlter Kingpin & Achsstift, geschmiedete Baseplate
Independent Forged Titanium: ausgehöhlter Kingpin, Achsstift aus Titan, geschmiedete Baseplate

Independent Trucks im Shop

Thunder Trucks haben sich schon seit längerer Zeit aus ihrer Underdog-Rolle der 80er Jahre herausgearbeitet und sind nun unter den ganz großen Fischen im Achsengeschäft zu finden. Neben ihren auffälligen Designs glänzen Thunder Trucks mit einer breiten Produktpalette und äußerst leichten Achsen, auf die auch der legendäre Jamie Thomas schwört. Bei Thunder findest du ähnlich wie bei Independent Achsen mit ausgehöhlten Kingpins, sowie geschmiedete Baseplates oder Titan-Achsstifte.

Thunder Lights: ausgehöhlter Kingpin, geschmiedete Baseplate aus Aluminium
Thunder Team Hollows: ausgehöhlter Kingpin & Achsstift, etwas höhere Baseplate (Team Edition)
Thunder Hollow Lights: ausgehöhlter Kingpin & Achsstift, geschmiedete Baseplate
Thunder Titanium Lights: ausgehöhlter Kingpin, Achsstift aus Titan, geschmiedete Baseplate

Thunder Trucks im Shop

Royal Trucks ist eine aufstrebende Achsenfirma aus Kalifornien. Sie erblickte erst 1997 das Licht der Welt, kann aber auf die riesige Erfahrung von Guy Mariano, Rudy Johnson, Eric Koston und vielen anderen zurückgreifen. Die Achsen bestechen durch sehr gutes Lenkverhalten, hohe Qualität und jede Menge Style.

Royal Trucks im Shop

Tensor Trucks ist unbestritten die innovativste Achsenfirma der Welt, was nicht verwundert, wenn man bedenkt, dass diese Firma im Jahr 2000 vom legendären Rodney Mullen gegründet wurde. Neben Aluminium kommen Komponenten aus super leichtem Magnesium zum Einsatz, was sie durchschnittlich 25 % leichter als andere Achsen macht. Hohle Kingpins und Achsstifte gehören natürlich ebenfalls zum Repertoire. Die Bezeichnungen Flick & Mini Flick stehen lediglich für das Logos auf dem Hanger der Achsen.

Tensor Aluminium: Bestehen hauptsächlich aus Aluminium
Tensor Magnesium Light: Bestehen hauptsächlich aus Magnesium, ausgehöhlter Kingpin & Achsstift
Tensor Über EX17 Slider Magnesium Light: Bestehen hauptsächlich aus Magnesium, ausgehöhlter Kingpin & Achsstift, Baseplate verfügt über Sliderkomponente für bessere Nose- & Tailslides

Tensor Trucks im Shop

Destructo Trucks gehören mittlerweile zu den beliebtesten Achsen der Welt. Die Firma aus Costa Mesa, Kalifornien, nutzt spezielles Aluminium, welches auch in der Waffenindustrie Verwendung findet, zur Herstellung ihrer Achsen. Das macht die Trucks vergleichsweise leichter, stabiler und haltbarer. Fast alle Destructo Achsen haben einen nach unten versetzten Kingpin, der das Abschleifen beim Grinden verhindert. Neuere Destructo Trucks sind mit einem Hollow Kingpin ausgestattet, also einem hohlen Kingpin, der zusätzlich das Gewicht der Achsen reduziert.

Destructo D.2 Lite: Baseplate & Hanger aus Aluminium

Destructo Trucks im Shop

Polster Trucks ist eine noch junge, aufstrebende Comapny, die sich voll und ganz auf die Produktion von Skateboard Achsen spezialisierte. Im Jahre 2007 kam Polster Trucks erstmals auf den Markt und seitdem verfolgen die Gründer Michael Neuss und Christian Roth u.a. Mob Skateboards das Ziel, den Weg zur perfekten Achse zu bestreiten. Getreu dem Motto „Achsen von Skatern für Skater“ biete Polster beste Qualität und Eigenschaften zu vernünftigen Preisen. Als deutsche Firma unterstützt Polster vor allem die deutsche Szene und pusht lokale Skateboarder. Die Polster Standard Achsen führen wir in verschiedenen Ausführungen und Größen. Damit schickt Polster ein Qualitätsprodukt in die Skaterunde, welches mit Performance, Haltbarkeit und Stärke punktet.

Polster Light: ausgehöhlter Kingpin
Polster Titan: ausgehöhlter Kingpin, Titan Achsstift

Polster Trucks im Shop

Gegründet im Jahr 2003 und inspiriert vom damaligen Teamrider Rob Dyrdek war es das Ziel von Silver Trucks, eine Lücke im Skateboarding zu füllen: Innovative Skate-Achsen, speziell für modernes, technisches Skaten – entwickelt, um selbst den härtesten Bedingungen standzuhalten! Um diese Ziele zu erreichen, entwickelte Silver die M-Class Hollow Modelle sowie die L-Class Achsen. Die Silver L-Class Achsen sind Low-Profile Achsen, die für bessere Turns und ultimative Kontrolle konzipiert wurden. Die Silver M-Class Hollow Achsen sind dagegen höher gebaut und bieten optimierte Lenkeigenschaften und eine unverkennbare Formung, welche die Achsen einmalig macht.

Silver Hollow: ausgehöhlter Kingpin
Silver Spectrum: ausgehöhlter Kingpin

Silver Trucks im Shop

Empfehlung: Die Federgewichte und ultraleicht Achsen entfalten ihr volles Potential vor allem an glatten Curbs z.B. aus Mamor oder wie du sie im Skatepark findest. Wenn du gerne über roughe Streetcurbs ballerst empfehlen wir dir eher auf traditionelle Achsen, eventuell mit ausgehölten Komponenten, zurückzugreifen.