01
Juli 2016
2016-09-02T15:06:54+00:00

Die Hightechlongboardschmiede Loaded Boards aus Kalifornien hat das Dervish und Tan Tien weiterentwickelt und bringt mit dem Loaded Icarus ein neues einzigartiges Longboarddeck auf den Markt – ein absoluter Überfliegerkandidat zum Cruisen, Carven und Freestylen!

Hast du vielleicht bereits ein Longboard Deck mit viel Flex und wünschst dir mehr Halt beim Carven und Tricksen? Pumpst du mit deinem Flexdeck kilometerweit? Fährst du gern mit einem leichten Deck schnell von A nach B oder liebst du es, gemütlich durch den Park zu cruisen und dabei möglichst wenig pushen zu müssen? Machst du gern Tricks wie Shuvits und Manuals? Falls die Stimme in deinem Kopf hier durchgehend mit „Ja“ antwortet, empfehle ich dir das neue Loaded Icarus Longboard Deck!

Das erste Testurteil:

„Der schwungvolle Flex im Deck lässt dich dein Körpergewicht optimal einsetzen und gibt maximale Energie aus dem Schwung zurück.“

Ich kam bereits vor dem Release in den Genuß das Loaded Icarus Board testen zu dürfen. Dabei konnte ich auf Anhieb 9 km pumpend durch den Paradiespark in Jena wedeln ohne einmal pushen zu müssen. Der schwungvolle Flex im Deck lässt dich dein Körpergewicht optimal einsetzen und gibt maximale Energie aus dem Schwung zurück. Dank des Concaves und der Wheelflares bekommst ein super Gefühl für den optimalen Stand und verlierst nie den Halt. Mit den 80 mm Orangatang Kegel Rollen rollst du scheinbar endlos und verlierst kaum an Geschwindigkeit. Shuvits und Manuals gelingen auch kinderleicht. Ich bin absolut überzeugt vom neuen Icarus, mit dem auch du zum Überflieger werden kannst!

Das Loaded Icarus im Überblick

Auf den ersten Blick scheint sich das Icarus kaum von den Dauerbrennern namens Tan Tien und Dervish Sama zu unterscheiden, doch beim genaueren Hinsehen wird klar, dass die Jungs und Mädels aus dem Hause Loaded hier ein erstklassiges neues Longboard Deck abgeliefert haben.

   

Das Shape

Das kurvige Shape des Icarus mit extremem Concave ist perfekt auf die Bewegungsabläufe beim Longboarden abgestimmt. Dies soll es dir erleichtern die richtige Position zu finden und bietet beim Pumpen perfekten Halt. Zudem ist das Deck dadurch sehr reaktionsfreudig. Die großzügigen Wheel flares unterstützen auch große Wheels jenseits der 76 mm Grenze. Wheelbites bei harten Turns gehören somit der Vergangenheit an. Die kleinen praktischen Nose und Tail Kicks werden allen Freestyle-Freunden jede Menge Spaß bescheren.

Der Flex

Dank der Konstruktion aus vertikal laminiertem Bambus und Fiberglass in Kombination mit Camber Vorspannung und der unteren Kork-Lage zur Dämpfung von Vibrationen entsteht ein kräftiger, lebendiger und direkter Flex. Du wirst überrascht sein, wie gut dich das Board bei Kurven zurück in die Ausgangsposition bringen wird.

Wie von Loaded Boards gewohnt, gibt es zwei Flexvarianten des Icarus. Das härtere Flex 1 wird FahrerInnen mit einem Gewicht von 75-115 kg empfohlen; das weichere Flex 2 denen mit einem Gewicht von 35-90 kg.

Achsmontage, Größe & Gewicht

Die bewährte Drop-Through Achsmontage kommt auch beim Icarus wieder zum Einsatz. Das dadurch niedrig gelegene Deck erleichtert das Pushen und sorgt für Stabilität, falls es doch mal schneller zugehen sollte. Mit 1,3 kg Gewicht und 97,5 cm Länge ist das Icarus ein kompakter Leichtgewichts-Cruiser.

Specs

Länge: 38.4” (97,5 cm)
Breite: 8.6” (22 cm)
Wheelbase: 28.25” (71,76 cm)

Setup-Empfehlung

Ich empfehle dir zum Loaded Icarus Longboard Achsen mit einer Hangerbreite von 170 – 180 mm und Longboard Rollen mit einem Durchmesser von maximal 80 mm, deren Lauffläche nicht mehr als 56 mm betragen sollte. Kugellager und Schrauben verstehen sich von selbst! ;)

Über

Seit 2007 mit Boarden infiziert, seit 2013 mit einer Tochter gesegnet. Nothing else matters :)