02
September 2016
2016-09-02T17:59:40+00:00

Während der DWINDLE Tour hatten wir neben Chris Halsam auch die Gelegenheit, uns mit Ryan Decenzo über das Thema Olympia zu unterhalten. Wir haben uns mit ihm nach der Demo in Ravensburg zusammengesetzt und ihm ein paar Fragen gestellt. Irgendwann platzten dann auch noch TJ Rogers und Tommie Sandoval in das Gespräch.

Ryan Decenzo - Portrait Ryan Decenzo | Gentsch

Als die olympischen Spiele 2016 starteten, war ein Team der Dwindle Distribution in Europa unterwegs. Gerade als die Tour einen Tag lief, machte sich unter den Fahrern eine Nachricht breit, die alle Skater weltweit in den kommenden vier Jahren noch häufiger beschäftigen wird. Die Rede ist von der Entscheidung des Olympischen Komitees, Skateboarding ab 2020 als neue Sportart mit aufzunehmen.

Nachdem sich Chris Haslam bereits mit Gentsch über das kontroverse Thema ausgetauscht hat, gibt es nun auch noch die Meinung von Ryan Decenzo über Olympia und Skateboarding. Ryan skatet im Gegensatz zu Chris Haslam auch die Street League Contests und ist somit dem Wettbewerbsgeschehen noch um einiges näher. Bei der Frage, ob Skateboarding denn ein „Sport“ ist, klinken sich auch TJ Rogers und Tommy Sandoval ins Gespräch ein…


Übersetzt aus dem Englischen.

>> Das Interview lieber im Original lesen? Check den englischen Blog! <<


Klicke die Einzelbilder zum Vergrößern!

Gentsch:
            Yo Ryan, siehst du dich denn in vier Jahren bei Olympia skaten?

Decenzo:
            Das ist eine gute Frage…ehrlich. Mein Körper ist irgendwie… überarbeitet (lacht). Es sind jetzt mittlerweile sechzehn Jahre, die ich damit verbracht habe, mich konsequent Gaps und Obstacles runter zu hauen. Verdammt, wenn ich daran denke, dass ich mich schon nach zwei Jahren Skateboarden irgendwelche Achter-Treppen runter geworfen habe… Jetzt bin ich 30, also warten wir es mal ab.

Gentsch:
            Ich habe schon mit Haslam darüber geredet, aber denkst du, dass es bei Olympia Teams geben wird?

Decenzo:
            Es wäre absolut cool, wenn es so laufen würde. Das ist meiner Meinung nach der Weg, den sie gehen sollten. Ich finde, dass es im Stile von Street League Contests ablaufen sollte, bei denen jeder Fahrer eine gewisse Anzahl an Versuchen für seinen Trick bekommt. Daraus wird dann am Ende eine Teamwertung gemacht. Das wäre ziemlich witzig.

Gentsch:
            Hast du den Artikel im Jenkem Mag gelesen, in dem darüber spekuliert wurde, welche Skate Competitions es geben wird?

„…die sollten einfach verrückten Scheiß machen. Irgendwas wie höchster Ollie aus dem Kicker oder so…“

„Es wird irgendein typisches Contest-Format sein, bei man Runs von einer Minute hat. Wie immer eben…Ein Street League Format mit olympischen Wertungsstandards.“



Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch Ryan Decenzo - SW Varial Heel | Gentsch

Decenzo:
            Na ja, ich bin Teil der Dime Core Homies Crew und finde, die sollten einfach verrückten Scheiß machen. Irgendwas wie „höchster Ollie aus dem Kicker“ oder so…

Gentsch:
            Haha, ernsthaft?

Decenzo:
            Klar, das wäre absolut geil. Aber das wird mit ziemlicher Sicherheit nicht passieren. Es wird irgendein typisches Contest-Format sein, bei man Runs von einer Minute hat. Wie immer eben…Ein Street League Format mit olympischen Wertungsstandards.

Gentsch:
            Im Jenkem Mag vermuteten die so was wie Downhill Racing, Game of Skate…

Decenzo:
            Oh, das wäre scheiß langweilig…

Gentsch:
            …Megaramp und Vert. Das könnten ihrer Ansicht nach die besten Disziplinen für Leute sein, die keine Ahnung von Skateboarding haben. Siehst du das auch so?

Ryan Decenzo FS Flip Ryan Decenzo – FS Flip | Gentsch

„…wenn du Skateboarding als Ganzes, als das, was es ist, darstellen möchtest, dann sollten die Fahrer in der Lage sein und die Möglichkeit haben, alles zu skaten.“

„Selbst wenn eine Megaramp oder Vert nicht drin sind, ist das ok. Aber ich finde, man sollte schon ein bisschen Transitions skaten können, verstehst du? Nicht nur Flat Tricks, wie bei Game of Skate. Die Scheiße will doch keiner sehen.“

Decenzo:
            Ich mein, klar… wenn du Skateboarding in diese riesigen Teildisziplinen aufteilen willst für Olympia, gut… aber wenn du Skateboarding als Ganzes, als das, was es ist, darstellen möchtest, dann sollten die Fahrer in der Lage sein und die Möglichkeit haben, alles zu skaten. Selbst wenn eine Megaramp oder Vert nicht drin sind, ist das ok. Aber ich finde, man sollte schon ein bisschen Transitions skaten können, verstehst du? Nicht nur Flat Tricks, wie bei Game of Skate. Die Scheiße will doch keiner sehen.

Gentsch:
            Das wäre aber ziemlich einfach zu judgen und zu verstehen für Leute, die nichts mit Skateboarding zu tun haben, oder?

Decenzo:
            Dann ist das aber wie eine Game Show, bei der du Karten ziehst…egal… ich mag aber die Megaramp-Idee, um ehrlich zu sein… das wäre cool und ziemlich beeindruckend.

Gentsch:
            Die Dudes auf der Straße würden einen dann aber wieder schräg anschauen, weil die, die keine Ahnung haben, sich dann wieder wundern und sagen: “Hey, schau mal, was die machen, DAS ist Skateboarding…”

Decenzo:
            Ist doch ok! Auf der Straße kann uns sowieso keiner leiden (lacht)!

Gentsch:
            Wie Haslam letzte Nacht meinte: Du gewinnst eine Gold-Medaille, willst das Rail vor deinem Hotel skaten und kommst dafür in den Knast…

Ryan Decenzo 360 Flip Ryan Decenzo – 360 Flip | Gentsch



„Na ja, Skateboarding ist eben im Vergleich zu JEDEM anderen “Sport” etwas völlig anderes.“

Decenzo:
            Na ja, Skateboarding ist eben im Vergleich zu JEDEM anderen “Sport” etwas völlig anderes.

Gentsch:
            Denkst du, es werden irgendwelche unbekannten Klone aus China zu Olympia kommen, die dann alle abziehen?

Decenzo:
            Nah, das glaube ich nicht. Du kannst in einem Skatepark nicht “so gut” werden. Als Skateboarder musst du auch außerhalb der Schranken denken können und kreativ sein. Verstehst du, was ich meine? Als einfaches Skatepark Kid!? Niemals!

Du musst in der Lage sein, etwas zu skaten, was niemals dafür gedacht war. Das ist es, worum es beim Skateboarden doch überhaupt geht: Scheiße machen, die so eigentlich nicht gedacht war.

Keiner hat verlangt, dass jemand sein Board nimmt und irgendein Rail damit slided. Dann kam Mark Gonzales, meinte: ”Ich will das jetzt machen” und hat es verdammt nochmal einfach gemacht. Wenn du in einem Skatepark bist, mit Unmengen Rails, die alle dafür gedacht sind, darauf zu sliden, ist das einfach nicht das Selbe. Beim Skateboarden solltest du auf Dinge schauen, die NICHT dafür gedacht sind, geskatet zu werden, weißt du? Mache Sachen, an die keiner geglaubt hat und bei denen du dich über Regeln hinwegsetzt.

Diese Gabe haben nur einige wenige Leute und selbst die machen das nicht die ganze Zeit. Ich bin mir sicher, dass selbst Mark Gonzales nicht die ganze Zeit im Park steht und ständig überlegt, was er machen könnte, was noch kein Anderer gemacht hat. Aber an einem gewissen Punkt, vielleicht, wenn du richtig gut aufgewärmt bist, bekommst du ein gutes Gefühl, siehst etwas und denkst dir: ”Ich könnte vielleicht von da nach dort gappen”. Und das ist es dann, was Skateboarding ausmacht. So läuft es! Eines Tages gehst du in den Park und denkst dir: ”Das Ding kann ich locker zehnmal hintereinander durchziehen”. Nur so entwickelt sich Skateboarding weiter, verstehst du?

Ryan Decenzo SW 180 FS 5-0 Grind Ryan Decenzo – SW 180 FS 5-0 Grind | Gentsch

„Irgendwo runter zu kommen ist nicht schwer. Das ist kein Springen für mich. Das ist Hucking. Ich kann einfach einen Switch FS Flip über den Boden kratzen und mich dabei irgendwo runterhauen. Das hat nichts mit Springen zu tun. Aber ein SW 180 5-0 auf einer Ledge – DA musst du wirklich springen.“

Gentsch:
            Während der Tour hast du auch schon ziemlich viel Zeit in der Luft verbracht…

Decenzo:
            Dude, für mich bedeutet springen wirklich nur, irgendwie auf eine Ledge oder ein Rail zu kommen. Also echt irgendwo RAUF zu kommen. Für mich ist es einfach, ein paar Treppen oder so was runter zu segeln. Aber auf eine Ledge springen, DAS ist wirklich Springen für mich. Fuck, ich muss meinen Körper irgendwie da HOCH auf die Ledge bekommen. Irgendwo runter zu kommen ist nicht schwer. Das ist kein Springen für mich. Das ist Hucking. Ich kann einfach einen Switch FS Flip über den Boden kratzen und mich dabei irgendwo runterhauen. Das hat nichts mit Springen zu tun. Aber ein SW 180 5-0 auf einer Ledge – DA musst du wirklich springen.

Dude, meine verdammten Knie! Ich kann einfach nicht mehr irgendwo raufspringen! Gib mir irgendwas, das mich auf die Ledge hochschraubt und ich lande auf dem Scheiß, mach dir einen verdammten Blunt Stall und rauch‘ dabei ’nen Joint (lacht).

Wenn ich heute auf mein Dirt Bike komme, kann ich einfach fliegen. Das kostet mich keinerlei Energie (lacht)… ich meine, natürlich musst du alles unter Kontrolle haben, aber wenn ich einmal in der Luft bin, fühle ich mich so ”yeah, dude…” (lacht). Fuck, ich liebe einfach das Gefühl des Fliegens. In jeder Form.

Egal, ob beim Skateboarden, Snowboarden, Dirt Biking oder… Jointrauchen (lacht)! Das beste Gefühl beim Skateboarden ist für mich, wenn man das Board catcht. Das gibt es nur hier. Weder im Motocross oder beim Snowboarden bekommt man das Gefühl. Eigentlich NIRGENDWO anders.


„Selbst Grabs fühlen sich gut an, wenn das Ding nicht an deinen Füßen festgenagelt ist.

Bei Grabs auf dem Snowboard fragt man sich: Wieso halte ich das Ding eigentlich fest? Das Teil hängt doch eh an meinen Füßen…”
Geh einfach skaten und tweake deine scheiß Grabs…“

Ryan Decenzo FS Air | Gentsch Ryan Decenzo – FS Air | Gentsch

Gentsch:
            Du meinst das Gefühl, Kontrolle darüber zu haben, was man gerade macht?

Decenzo:
            Es ist, als ob man mit knapp 40 km/h Fußball spielt (lacht). Du weißt, was ich meine. Man ist auf voller Geschwindigkeit und dann drückt man ein Ding ins Tor und BOOM…! Verstehst du, es ist hart, das mit irgendwas anderem zu vergleichen, aber es fühlt sich einfach soooo gut an. Das ist der geilste Scheiß überhaupt.

Selbst Grabs fühlen sich gut an, wenn das Ding nicht an deinen Füßen festgenagelt ist. Bei Grabs auf dem Snowboard fragt man sich: ”Wieso halte ich das Ding eigentlich fest? Das Teil hängt doch eh an meinen Füßen…” (lacht). Geh einfach skaten und tweake deine scheiß Grabs (lacht). Und wenn du es nicht drauf hast, dann werde einfach besser (lacht).

Ich erinnere mich noch, wie unglaublich schlecht meine Melon Grabs waren. Das war der einzige Grab, den ich konnte und den konnte ich auch nur ganz wenig getweaked. Aber ich habe daran gefeilt, immer mehr und mehr, bis ich nach und nach weiter tweaken konnte und nochmal weiter. Plötzlich sah es echt besser aus. Das macht Skateboarding so hart! Es gibt immer eine Challenge!

Gentsch:
            Wenn wir nochmal zu den Olympischen Spielen zurückkommen: Was sagst du dazu, wenn Haslam das kanadische Team anführen würde? Und mit Flagge und allem Kram ins Stadium einziehen würde?

Ryan Decenzo FS 5-0 Grind Ryan Decenzo – FS 5-0 | Gentsch


T-Guns: „Schau dir Vert an, schau dir Street Skateboarding an… wie viele Arten von Fußball oder Basketball gibt es? Und wo hast du bitte irgendwelche verdammten Coaches im Skateboarding?

„Ja, Skateboarding ist kein verdammter Sport. Auch wenn es vielleicht olympisch wird, macht es das noch lange nicht zwingend zum Sport!“

Decenzo:
            Das wäre doch verdammt geil! Aber wenn ich genauer darüber nachdenke, gibt es dann bestimmt eine menge Leute, die sich fragen, seit wann Skateboarding denn nun ein verdammter Sport ist!?

TJ Rogers:
            In meinen Augen war das schon immer ein Sport!

Decenzo:
            Nein, das war niemals ein Sport!

TJ Rogers:
            Ja, nicht im üblichen Stil. Es war immer eine Art Action-Liftestyle-Ding, aber…

Tommy Sandoval:
            Als Sport verstehe ich eigentlich..

TJ Rogers:
            Ich spreche ja nicht davon, als wäre es ein Hockey oder BasebalI-Team, aber… ich glaube immer noch, dass Skateboarding in einem gewissen Sinne ein Sport IST!

Tommy Sandoval:
            Ich glaube im Sport hast du so was wie Sportgeist und Sportlichkeit, wobei du dein Team supportest, mit dem Ziel irgendetwas zu gewinnen. Das ist nicht das, was du im Skateboarden machst. Du gewinnst nicht irgendeinen Scheiß mit oder für dein Team!

TJ Rogers:
            Hey Dude, ZERO fucking King of the Road (lacht)!?

Tommy Sandoval:
            Ok, aber sieh es mal so: Gibt es auch nur eine einzelne Sache, die Skateboarding definiert? Schau dir Vert an, schau dir Street Skateboarding an… wie viele Arten von Fußball oder Basketball gibt es? Und wo hast du bitte irgendwelche verdammten Coaches im Skateboarding?

Decenzo:
            Ja, Skateboarding ist kein verdammter Sport. Auch wenn es vielleicht olympisch wird, macht es das noch lange nicht zwingend zum Sport!

Tommy Sandoval:
            Exakt! Wo würde man überhaupt so was wie Sportlichkeit und Teamgeist im Skateboarding finden? Es gibt hier einfach nicht diese Art Team.

Decenzo:
            Ja, aber du hast genau den selben Scheiß beim Skifahren und Snowboarden. Denkt doch einfach mal an Shaun White. Er tritt doch eigentlich nur gegen sich selbst an, lernt für sich und hat Spaß!

Tommy Sandoval:
            Ich weiß, was du meinst, aber wenn ich an dieses Wort ”Sport” denke… bedingt Sport nicht immer eine Art Wettkampf? In dem Sinne, dass du, sobald du in einen Sport eintritts, von Beginn an diese kompetitive Note hast. Beim Skateboarding kannst du einfach reingleiten und musst niemals irgendwas mit Competitions zu tun haben. Aus diesem Grund ist das für mich niemals ein Sport. Alter, da gibt es wirklich viel zu diskutieren, was das betrifft (lacht).

„Überleg doch mal, du könntest einen olympischen “Highest Ollie”-Contest haben! Warum machen die das nicht? DAS wäre sick! Einfach den höchsten Ollie im Flat, fertig!

Wir haben 2016! Denk mal darüber nach, wie hoch diese Kunden ihre Ollies dann 2040 ziehen!?

Verdammt, ich werde Zuhause sitzen, Bier trinken und abfeiern, wie irgendwelche Dudes den neuen Weltrekord-Ollie hinlegen!“

Ryan Decenzo BS Lipslide | Gentsch Ryan Decenzo – BS Lipslide Up| Gentsch

Decenzo:
            Da gibt es einige Sportarten wie Skateboarding bei Olympia…! Überleg doch mal, du könntest einen olympischen “Highest Ollie”-Contest haben! Warum machen die das nicht? DAS wäre sick! Einfach den höchsten Ollie im Flat, fertig!

Wir haben 2016! Denk mal darüber nach, wie hoch diese Kunden ihre Ollies dann 2040 ziehen!? Verdammt, ich werde Zuhause sitzen, Bier trinken und abfeiern, wie irgendwelche Dudes den neuen Weltrekord-Ollie hinlegen (lacht)! Ist das denn zu viel verlangt (lacht)!? Irgendwie will keiner außer mir Skateboarding bei Olympia sehen. Aber ich will den höchsten Flatground Ollie sehen! Oder liege ich da falsch? Will niemand hier den höchsten Ollie in der Flat sehen? Das wäre doch episch, oder?

Gentsch:
            Alles klar, Ryan. Wir werden sehen, was passiert. Danke für das Interview!

Decenzo:
            Kein Ding, gern! Das Abendbrot kommt, bon appetite!


Was denkst du über Skateboarding bei Olympia? Und ist Skateboarding Sport?
Verrate es uns in den Kommentaren!

One thought on “Skateboarding & Olympia?! – Interview mit Ryan Decenzo

  • Elia

    Also ich bin ehrlich, als ich das Thema letztens mit meinen Kollegen diskuttiert habe, sind dabei auch echt viele verschiedene Meinungen entstanden. Ich jedenfalls finde, dass die Intention zu Skateboarden niemals ne Goldmedallie bei olympia oder sonst wo ist. Ruderer träumen vielleicht davon irgendwann mal bei olympia zu gewinnen und kämpfen jahre lang auf dieses ziel hinzu. Wer von uns hat bitte skaten mit dem Gedanken: “ Ich trainiere jetzt soo viel, bis ich in 20 jahren bei olympia gewinne! “ angefangen ? Beim Skaten geht es (zumindest für mich) doch einfach darum, jetzt endlich seinen ersten kickflip oder endlich seine erste größere stair gesprungen zu sein. Es geht um das eigene Erfolgserlebniss. Bestätigt oder ersetz ne Goldmedallie vielleicht dieses geile Gefühl, wenn man nach aber tausenden trials endlich diesen einen trick landet? Für mich immerhin nicht. So jetzt genug gelabert. Adios und haut rein

Comments are closed.

Über

Photographer | Skateboarder | Limited Skateboard Mag |