25
Juli 2017
2017-07-27T15:59:45+00:00

Die Dunk-Party im Hause Nike SB scheint nicht abreissen zu wollen. Kaum eine Woche nach dem Release von Kevin Terpenings Dunk Elite, steht schon das nächste Großereignis an. Im Zuge des 15. Jubiläums der allerersten Pro Dunk Serie, kommt jetzt der Dunk High Pro von OG SB Teamrider Gino Iannucci.

 

Wer hätte 2002 gedacht, dass man 15 Jahre nach dem Release der ersten Riege an Nike SB Dunk Pros buchstäblich noch „einen drauf setzten könnte“? Mit Sicherheit nicht Gino Iannucci, der als Teamrider der ersten Stunde quasi zum Inventar der Brand gehört. Nach Reese Forbes und Richard Mulder, ist sein einstiger Dunk Low nun der nächste Skateschuh, der als High-Top Version erneut das Licht der Welt erblickt.

Die Nike SB Dunk High Schuhe aus der 15 Years of Dunk Serie - Reese Forbes, Richard Mulder & Gino Iannucci  

Das Remaster setzt auf die altbewährte Optik, sprich einem Mix aus schwarzem Velours und grau-blauem perforierten Glattleder, der nicht nur verdammt elegant aussieht, sondern auch genau Ginos farblichen Erwartungen an einen Skateschuh entspricht. Einzig der silberne Nike Swoosh wurde minimal angepasst, und ist nun nicht mehr unschön durch eine Naht getrennt, sondern wurde durchgängig auf beiden Paneelen angebracht.

„I just wanted to use colors I knew I’d actually wear and perforated leather I have always loved. The suede and leather combo seemed solid, so it was as simple as that.“

Als heißer Kandidat für den Abschluss der „15 Years of Dunk“ Serie wird im Übrigen der Dunk Low von Skate-Legende Danny Supa heiß gehandelt. Sein Pro-Schuh gilt als der Begründer der SB Dunks, was ihn zum perfekten Kandidat für den Höhepunkt der Remaster Serie macht. Es bleibt also weiterhin spannend!

 

Über

„Sometimes skateboarding involves not skating.“ – Sam Batterson