26
Februar 2016
2016-08-04T08:37:00+00:00

Tensor Trucks gehören seit ihrer Gründung zu einer der führenden Player im Skateboard Achsen Business. Diese wollen vor allem durch Leichtigkeit und Lenkfreudigkeit überzeugen. Ich habe die Tensor Magnesium Light Tens 5.75″ Regular für euch unter die Lupe genommen!

Die Tensor Magnesium Light TENS bei skatedeluxe

Viele kennen Tensor Achsen noch dank der Slide – Pads aus Kunststoff, mittlerweile sind diese aber nur noch an den Rodney Mullen Signature Achsen angebracht. Um sich von den restlichen Herstellern abzusetzen setzt Tensor verstärkt auf besonders leichte Trucks. So sind die Tensor Magnesium Light Tens wohl die leichtesten Trucks auf dem Markt. Mit einem Gewicht von nur 264g, bei einer Achsstiftbreite von 8.375″, ist das Modell von Tensor wirklich außergewöhnlich leicht. Zum Vergleich: die regulären Modelle von Thunder (149 II High) oder Independent (Stage 11 149) haben Gewichtswerte von 364g und 394g. Umso gespannter war ich auf einen ausführlichen Test der Tensor Achsen.

Geometrie

Um Gewicht zu sparen sind die Achsen sehr minimalistisch gestaltet. Der Hanger ist schlank und die Baseplate unten ausgefräst. Ein hohler Kingpin und Achsstift sind, wie bei fast allen auf Gewichtsreduzierung ausgelegten Achsenmodellen, auch bei Tensor fix im Programm. Zusätzlich ist das Modell nicht wie üblich aus Aluminium, sondern dem leichteren Magnesium gegossen. Ein weiteres Spezifikum bei Tensor ist, dass der untere Washer fehlt und der Lenkgummi dort direkt aufsitzt.

Die Tensor Magnesium Light TENS bei skatedeluxe

Lenk- und Grindverhalten

Das oben angesprochene geringe Gewicht macht sich auch beim Skaten der Achse positiv bemerkbar. Der Unterschied zu regulären Achsen ist hier wirklich spürbar. Nicht ganz so positiv zu bewerten ist für mich persönlich das Lenkverhalten. Um zu vergleichbaren Erfahrungswerten zu gelangen, wurden die Achsen mit den Standard – Bushings getestet. Längere Zeit konnte ich mich nicht hundertprozentig mit dem Lenkverhalten anfreunden, des Öfteren musste ich schrauben um das für mich passende weiche Lenkverhalten zu erreichen. Beim Anfahren war auch schon mal zu bemerken, dass die Achse Schräglage hatte und das Skateboard dadurch nicht mit allen vier Rollen am Boden war. Leider konnte mich auch das Grindverhalten nicht vollends zufriedenstellen. Zwischen Hanger und Kingpin ist sehr wenig Spielraum und so schleift auch bei noch neuen Achsen der Kingpin ab. Besonders bei Smithgrinds ist dies sehr deutlich zu spüren. Zwar bessert sich das Problem sobald sich der Kingpin etwas abschleift, trotzdem wäre hier ein noch tiefer gesetzter Kingpin angebracht. Die Verwendung von Magnesium wirkt sich für die Grindeigenschaften nicht nachteilig aus. Sieht man vom bereits angesprochenen Problem mit dem Kingpin ab, grinden die Achsen aber geschmeidig und zuverlässig.

Die Tensor Magnesium Light TENS bei skatedeluxe

Fazit

Mit den Magnesium Light Tens sorgt Tensor für einen richtigen Wow – Effekt was das Gewicht angeht. Die Achsen sind wohl die leichtesten derzeit am Markt erhältlichen. Das Lenk- und Grindverhalten konnte mich aber nicht wirklich überzeugen, hier gibt es von anderen Herstellern Modelle die sich in den Bereichen besser schlagen.

Über

I'm not just writing about the products - I rather test them.