17
September 2017
2017-09-25T15:14:36+00:00

Dass etnies ihrem Aushängeschild, dem Marana, ein knackiges Update verpasst haben, sollte keine Neuigkeit mehr für dich sein. Um zu testen, ob die Sohle von Michelin wirklich bis zu dreimal länger hält, habe ich mir ein Paar etnies Marana x Michelin geschnappt und sie 20 Stunden getestet.

Erster Eindruck

Wer schon mal einen etnies Marana in der Hand hatte, weiß worauf er sich einzustellen hat. Für mich war es der erste Marana und nach dem Auspacken war ich direkt ein wenig skeptisch. Der Cupsole Skateschuh wirkt ziemlich bullig, was aber mit der großzügigen Polsterung des Schuhs zusammenhängt. Vor allem Zunge und Fersensaum sind stark ausstaffiert, was den Marana x Michelin zur Komfortzone für deine Füße macht.

Auch die Innensohle machte einen ordentlichen Eindruck. Das Fußbett aus Pro Foam 1 ist vorgeformt und weich, was Unterstützung bei den ein oder anderen Impacts erhoffen lässt. Trotz der dicken Optik des Schuhs ist der Michelin Marana ziemlich leicht, was definitiv ein Pluspunkt ist.

Ein weiterer Fakt, der mir beim Unboxing des etnies Marana x Michelin Schuh direkt auffiel, ist der Geruch der Sohle. Tatsächlich erinnert dieser ein wenig an Reifengummi. Aber keine Angst, der Geruch ist nicht aufdringlich und verfliegt nach einigem Tragen. Die Sohle an sich machte jedoch einen ziemlich steifen Eindruck.

Passform & Komfort

Wie schon gesagt, ist der etnies Marana x Michelin für einen Skateschuh verdammt bequem. Vor allem im vorderen Bereich bietet der Schuh ziemlich viel Platz. Für schmale Füße ist der Schuh eventuell etwas breit, was aber durch enges Schnüren kein Problem darstellen sollte. Durch die Polsterung und Fersenkappe sitzt der Marana bombenfest am Fuß. Dank der Auskleidung mit Mesh musst du auch keine Angst vor Blasen haben. Mir persönlich war vor allem die Polsterung der Zunge etwas zu dick, weshalb ich den Schuh super fest zugeschnürt hatte. So wurde die Zunge mit der Zeit etwas flacher.


Bewertung: 8/10

Performance

Einlaufphase

Natürlich habe ich den Michelin Marana direkt aus dem Karton geskatet. Entgegen meines ersten Eindrucks während des Unboxings war die Sohle recht flexibel und ich habe ca. eine halbe Stunde bis Stunde gebraucht, um mich vollends an den neuen Schuh zu gewöhnen. Ich hatte keinen Trick, der sich im etnies Marana x Michelin irgendwie komisch angefühlt hat.

Bewertung: 9/10

Boardfeel & Grip

Am Boardfeel gab es praktisch nichts auszusetzen. Natürlich handelt es sich bei dem Schuh um eine klassische Cupsole, die mit dem Boardfeel eines vulkanisierten Skateschuhs nur schwer mithalten kann. Obwohl ich persönlich auch zu den Liebhabern der Vulc-Sohle gehöre, hatte ich keinerlei Probleme mit dem Schuh. Beim Thema Grip haben Michelin ganze Arbeit geleistet. Das Reifen inspirierte Profil des Maranas verleiht dem Schuh einen bombigen Grip und bereitet Freude auf dem Brett.

Bewertung: 8/10

Dämpfung / Impact-Support

Als ich die Sohle aus dem etnies Marana x Michelin herausnahm und mir das Innenleben des Schuhs ansah, bekam ich nicht gerade das Gefühl, dass hier viel für Impact-Support und Dämpfung getan wurde. Nichtsdestotrotz haben etnies irgendwo in der Sohle ihren STI Evolution Foam versteckt und der macht sich bemerkbar. Zusammen mit der Innensohle bringt der Michelin Marana hervorragende Dämpfungseigenschaften mit. Kein Wunder, der Schuh ist ja auch für Chris Joslins Banger-Alltag designet!

etnies Marana x Michelin Test - Innensohle

Bewertung: 9/10

Haltbarkeit

Eindruck nach fünf Stunden skaten

Ganz ehrlich, die Bilder sprechen für sich. Trotz Mob Grip zeigte der Schuh nach fünf Stunden Skaten fast keine Abnutzung. Zwar ist mir ziemlich schnell ein Schnürsenkel gerissen, aber dank der versteckten Ösen, kann man sich hier einigen Ärger ersparen. Ein kleines Manko hat der Schuh dennoch: in Punkto Atmungsaktivität gibt es hier noch etwas Platz nach oben.

Eindruck nach zehn Stunden skaten

Nach weiteren fünf Stunden gab es die ersten Abnutzungserscheinungen an der Sohle. Um jene festzustellen, musste ich sie aber schon suchen, so minimal war der Abrieb am Sohlenprofil. Die Außenseite der Cupsole zeigte etwas Abnutzung von Kickflips und an der Toe Cap konnte man wenn überhaupt von Kratzern sprechen. Die Naht, die in der Ollie Area die Vorder- und Hinter-Paneele des extrem widerstandsfähigen Obermaterials zusammenhält, ist verdeckt, weshalb dort kaum Abrieb zu verzeichnen war. Wie du auf den Bildern erkennen kannst, ist mir nach zehn Stunden der Saum in der Knöchelregion aufgerissen. Die Performance des Michelin Maranas wird dadurch aber nicht beeinflusst. Wer ein bisschen weitere Hosen trägt, kommt um diesen Schönheitsfehler vermutlich auch easy herum.

Eindruck nach zwanzig Stunden skaten

Nach insgesamt 20 Stunden mit dem etnies Marana x Michelin bin ich immer noch begeistert. Das Profil der Sohle am Fußballen und in der Zehenregion ist nun sichtbar zurückgegangen. Allerdings hatte diese Abnutzung keinerlei Gripverlust zur Folge. Außerdem muss ich dazu sagen, dass während des Tests zwei Lagen Mob Grip mit dem Michelin Marana Bekanntschaft gemacht haben. Insgesamt ist die Cupsole immer noch stabil und gleichzeitig flexibel, ohne schlabbrig zu wirken. Das Leder in der Ollie-Area zeigt erst jetzt leichte Abnutzungserscheinungen, während die Toe Cap und andere High Wear Areas noch immer intakt sind. Auch an der Ferse gab es keinerlei Blowouts oder dergleichen.


Bewertung: 10/10

Fazit

Zusammenfassend hat mich der etnies Marana x Michelin im Test vollends überzeugt. Trotz der wuchtigen Konstruktion bekommt man hier einen relativ leichten, agilen Skateschuh, der kaum kaputt zu kriegen ist. Die Sohlenzusammensetzung von Michelin hält was sie verspricht und ist extrem langlebig. Auch wenn der Schuh für High Impact Skateboarding konzipiert wurde, kann man damit locker ein paar Curb und Flatground Sessions abliefern. Wenn etnies jetzt noch ein paar widerstandsfähigere Schnürsenkel beilegt, will ich behaupten, dass der etnies Marana x Michelin das Potential zu einem der besten Skateschuhe überhaupt hat.

+

  • Haltbarkeit x3
  • Grip
  • Dämpfung
  • erstklassige Performance

  • Schnürsenkel rissen schnell
  • eingeschränkte Atmungsaktivität

Über

Just skate for fun, don’t pick up a skateboard because you want to be a pro one day. Don’t forget why you started skating in the first place. – Steve Caballero