16
Februar 2015
2017-05-18T15:20:03+00:00

Wenn Eric Koston eine Signature Achse von Independent bekommt, kann nur gutes dabei herauskommen. Als Modell wurde die Forged Hollow Technologie von Independent genutzt und etwas aufgemotzt. Wir haben uns die neue Stage 11 Koston II Forged Hollow Achse genauer angeschaut und die Haltbarkeit und Fahreigenschaften getestet.

Produkttest Independent Stage 11 Koston II Forged Hollow Achse

Gegründet im Jahre 1978, ist Independent wohl eine der beständigsten Firmen im Skateboard-Business. Die Firma wurde u. a. von den Mitbegründern des Thrasher Magazine initiiert und war damals eine von nur drei Firmen auf dem Achsenmarkt. Assoziiert werden „Indies“ vor allem mit guter Haltbarkeit und verlässlicher Performance, aber auch ein paar Extragramm an Gewicht.

Geometrie

Das Signature Modell von Eric Koston orientiert sich zwar an der Standardachse von Independent, dem Stage 11 Modell, weist jedoch einige Unterscheidungsmerkmale auf. So sind Achsstift und Kingpin ausgehöhlt und die geschmiedete Baseplate zusätzlich etwas schlanker. Die Modifizierungen bewirken im wesentlichen 10% Gewichtsersparnis und eine 1,5mm niedrigere Achse. Mit 53,5mm von der Baseplate bis zur Mitte des Achsstifts ist die Achse allerdings immer noch 1mm höher als z.B. die bereits getesteten Thunder 149 II High. Die Forged Hollow Bauweise kommt sicherlich den Street-Skatern entgegen, da Independent im Bowl-Bereich bereits seit Jahren die Nummer 1 ist.

Produkttest Independent Stage 11 Koston II Forged Hollow Achse

Lenk- und Grindverhalten

Wer schon einmal mit Indies unter den Füßen unterwegs war, weiß, weshalb die Achsen so beliebt sind. Stabilität und zuverlässiges Grindverhalten sind zwei der Kernkompetenzen von Independent und auch die Koston II Forged Hollow kann in diesen Bereichen überzeugen. Das Lenkverhalten begeistert mich ebenfalls immer wieder von neuem. Vor allem für Fahrer, die eher mit locker eingestellten Achsen unterwegs sind, funktionieren die Dinger erstklassig. Dazu passen auch die mitgelieferten weichen Bushings in roter Farbe, welche sich überraschenderweise relativ schnell einfahren. Der für manche obligatorische Bushing-Wechsel ist auf jeden Fall kein Muss mehr. Auch Wheelbites sind kaum ein Thema. Wer allerdings Rollen ab 55 mm fährt, dem würde ich Riser / Shockpads oder die Standard Stage 11 Achsen von Independent empfehlen.

Fazit

Eric Kostons Signature Achse mit der Hollow Forged Technologie setzt auf die bekannten Stärken von Independent und spart durch einen ausgehöhlten Kingpin und Achsstift auch noch an Gewicht. Ich muss ehrlich sagen, dass ich normalerweise nicht viel von Labels wie „ultra super light“ usw. halte und gerade bei Achsen lieber auf bewährte und solide Modelle zurückgreife. Mit deder Koston II Forged Hollow konnte mich Independent aber zu 100% überzeugen. Das gewohnt smoothe Lenkverhalten und die Zuverlässigkeit machen die Achse zu einem Top-Modell für fast jedes Terrain. Independent verdeutlicht einmal mehr, dass sie auch nach über 30 Jahren auf dem Markt immer noch zu überzeugen wissen – „Built To Grind“ eben.

Produkttest Independent Stage 11 Koston II Forged Hollow Achse

Über

I'm not just writing about the products - I rather test them.