14
Dezember 2014
2017-09-08T11:51:52+00:00
Longboards für Einsteiger


+++ UPDATE: Longboard für die neue Saison? Jetzt neue Produkte für Spring 2017 abchecken! +++

Die Suche nach dem passenden Longboard kann durch die riesige Auswahl durchaus schwierig werden. Damit du genau die Ausrüstung findest, die deinen Ansprüchen, Skills und deinem Budget entspricht, kommen hier einige Longboard-Empfehlungen für Einsteiger.

Grundsätzlich sollte man sein Board danach auswählen, was man mit ihm anstellen will. Die Bereiche erstrecken sich dabei vom entspannten Cruisen, über Carving, Dancing und Slalom bis hin zum Freeriding und Downhill. Dementsprechend richten sich die Boards in ihrer Konstruktion und ihrer Ausstattung nach diesen Disziplinen. Natürlich verschwimmen die Grenzen zwischen sehr ähnlichen Bereichen, wie beispielsweise Freeride und Downhill, doch gibt es grundsätzlich kein Board, das alle Disziplinen abdecken kann. Dementsprechend kann die Wahl des richtigen Boards und Setups schon mal in Stress ausarten.

Um dir die Entscheidung zu erleichtern und um den alten Hasen genauere Einblicke zu bieten, haben wir uns in diesem Blog mit einigen Komplett-Longboards genauer auseinander gesetzt. Check unsere Tipps!

Du weißt genau was du willst, bist aber auf der Suche nach guten und günstigen Longboards? Dann schau doch einfach mal bei uns im Longboard Sale vorbei und zieh‘ dir unsere hochwertigen Longboards zu reduzierten Preisen rein!



Cruising/Carving:

Grundsätzlich sind fast alle Boards zum Cruisen und Carven geeignet, doch mit ein paar Features macht es einfach mehr Spaß: Wendige Achsen, grippige Rollen und ein Deck mit etwas Flex und ein wenig Concave für den Seitenhalt und schon kann es losgehen!

Freeride/Downhill:

Hier kommt es vor allem darauf an, dass die Boards erstens genug Concave mitbringen, damit deine Füße beim Sliden nicht vom Deck rutschen. Zweitens sollten sie eher steif sein und drittens vielleicht sogar symmetrisch, wenn du viel Switch fahren willst. Ansonsten ist dein eigener Geschmack gefragt!

1. Symmetrisch – Top-Mount


2. Symmetrisch – Drop-Through


3. Asymmetrisch


Dancing:

Dancer sollten vor allem eine Menge Platz zum Austoben bieten. Wenn dann auch noch Kicks und ein knackiger Flex für den nötigen Flow dabei sind – umso besser!

Wir hoffen, dass wir dir mit unseren Longboard-Empfehlungen für Anfänger die Entscheidung für das richtige Longboard erleichtern konnten. Falls du mehr wissen willst, dann solltest du unseren Longboard Basics Guide und unser Longboardwissen auschecken. Außerdem stehen dir unsere Mädels und Jungs aus dem Kundenservice gern für eine ausführliche Longboard-Beratung zur Verfügung. Frohes Shredden!

Über

Switch Fakie Nollie - FTW! #NoHating