28
Mai 2019
2019-05-28T08:56:30+02:00

Trotz mehr als 10 Jahren Erfahrung, sind ACE Trucks in der Szene noch immer ein kleiner Geheimtipp – Höchste Zeit, dass sich das ändert! In unserem Skate Test erfährst du alles, was du über ACE Skateboard Trucks wissen musst.

ACE Trucks Skateboard Achsen test

ACE Trucks wurde 2007 von Joey Tershay gegründet. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Steve “Shrewgy” Ruge, hat er viel Wissen & Know-How über das Designen und Entwickeln von Skateboard Achsen gesammelt. Als Vorlage für ACE Achsen dient die Independent Stage III Achse, die schon damals für ihre Wendigkeit bekannt war. Im Namen der Mission „Qualität ohne Kompromisse“ wurden jedoch ein paar optische und technische Änderungen gegenüber dem Vorgängermodell getroffen.

Design

Das schlichte, nahezu minimalistische Design von ACE Achsen fällt direkt auf. Die Baseplate ist vergleichbar mit der von Independent, nur dass bei ACE der Pivot weiter innen (Richtung Wheelbase) liegt. Der charakteristische, runde Hanger bringt viel Material mit und verspricht rein optisch Langlebigkeit. Im Gegensatz zu anderen Skateboard Achsen, bleibt der Hanger von ACE Trucks von Rolle zu Rolle gerade und verjüngt sich nicht. Dafür sind die Enden des Hangers am Achsstift konisch, um den Kugellagern genügend Spielraum zu ermöglichen.

Der Kingpin der ACE 44 Classic Achse sitzt sehr tief, wodurch Hangups vermieden werden sollen. Außerdem sind ACE Trucks berüchtigt für ihr exaktes Lenkverhalten. Dafür ist vermutlich der sehr tiefe Bushingseat in Kombination mit den angelieferten Lenkgummis verantwortlich. ACE Trucks sind mit 86A Bottom und 91A Top Bushings ausgestattet, um maximale Performance bei Turns zu gewährleisten.

Technische Daten

Im Vergleich zu Brands wie Independent oder Thunder, tanzt ACE bei den technischen Daten ein wenig aus der Reihe. Die ACE 44 Classic Achse, die für Decks von 8.125″ bis 8.5″ empfohlen wird, hat einen 8.35″ breiten Achsstift und einen 5.75″ breiten Hanger. Damit liegt die Achse größenmäßig zwischen den 144er & 149er Modellen von Independent bzw. den 148er & 149er Modellen von Thunder.

ACE Trucks Datentabelle

33 Classic 5.375″ 44 Classic 5.75″
Höhe 52 mm 52 mm
Achsentyp Mid Mid
Hangerbreite 5.375″ (136 mm) 5.75″ (146 mm)
Achsstiftgröße 8″ (203 mm) 8.35″ (212 mm)
empfohlene Deckbreite 7.75″ – 8.125″ 8.125″ – 8.5″
Gewicht 361 g 388 g

Aufgrund derHöhe von 52 mm ordnen wir die Achse als Mid ein. Du kannst mit ACE Classic Trucks also problemlos Rollen bis zu 56 mm Durchmesser fahren, ohne auf Riserpads zurückgreifen zu müssen. Eine detaillierte Übersicht über die technischen Daten aller ACE Trucks findest du in unserem Skateboard Achsen Wiki.

» Zum Skateboard Achsen Wiki

Mit 388 g ist die ACE 44 Classic sicher kein Leichtgewicht unter den Skateboard Achsen. Die etwas schmalere Independent 144 Stage 11 Standard bringt bei theoretisch weniger Material ebenfalls 388 g auf die Waage. Demnach ist die ACE 44 Classic etwas leichter als vergleichbare Independent Achsen.

Performance

Schon bei der ersten Session wird deutlich, wie präzise das Lenkverhalten der ACE Classic Achsen ist. Super enge Turns sind kein Problem – kein Wunder, dass Achsen von ACE gerade unter Poolskatern beliebt sind. Obwohl ich meine Achsen nicht sonderlich locker fahre, bin ich die ACE 44 in der Standardeinstellung geskatet, ohne die Kingpin-Mutter stärker anzuziehen.

Die Trucks waren dennoch stabil und auch bei sketchy Landungen ein verlässlicher Partner. Zu Beginn kamen mir Grinds auf glatten Oberflächen, wie Marmor-ähnlichen Curbs oder Metallkanten, etwas holprig vor. Die Oberfläche des Aluminiums hat eine eher „körnige Oberfläche“. Nach ein paar Grinds ist der Hanger aber aalglatt und grinded nahezu alles.

Haltbarkeit

Ich fahre die 44 Classic Trucks von ACE nun etwa vier Monate und bin von den Achsen nach wie vor begeistert. Seit der ersten Session habe ich die Einstellung der Bushings nicht geändert – die Achsen sind wendig wie am ersten Tag.

Die Abnutzung hält sich bisher auch in Grenzen, wobei ich mit den Trucks vor allem in Skateparks und auf entsprechend smoothen Curbs und Copings unterwegs war. Das Vorurteil, ACE Trucks seien ausschließlich Pool-Achsen, bestätigt sich nicht. Ich skate vor allem Curbs, Flat und Banks, wobei die ACE 44 Classics in Kombination mit meinem 8.25″ Deck ein Dreamteam ergeben.

Fazit

Vor dem ACE Trucks Review habe die Achsen von Joey Tershay ganz klar in die Kategorie Poolskateboarding einsortiert. Doch meine Meinung hat sich um 180° gedreht und die ACE 44 Classic 5.75″ Skateboard Trucks gehören mittlerweile zu meinen absoluten Favoriten.

Streetskateboarding und ACE Trucks gehen Hand in Hand. Teamfahrer wie Kevin Rodrigues, Dane Brady oder Brian Delatorre liefern den Beweis. Dank des absolut präzisen Lenkverhaltens, der Haltbarkeit und der nahezu nicht vorhandenen Eingewöhnungsphase würde ich ACE Trucks jedem empfehlen, der eine Allround Achse sucht, bei der das Gewicht wirklich keine Rolle spielt.

Vorteile Nachteile
schlichtes, zeitloses Design Im Vergleich zu anderen Achsen etwas schwer
hervorragendes Lenkverhalten
vielseitig einsetzbar
Haltbarkeit des Hangers & der Bushings

Hinterlasse einen Kommentar

Über

Just skate for fun, don't pick up a skateboard because you want to be a pro one day. Don't forget why you started skating in the first place. - Steve Caballero