26
Juli 2019
2019-07-26T14:40:58+02:00

Mit dem Sabalo hat adidas Skateboarding einen weiteren Skateschuh mit frischem Design auf den Markt gebracht. Ich habe getestet, ob das relativ günstige Modell mit den anderen Schuhen von adidas mithalten kann.

adidas Skateboarding Sabalo skate shoe

Beim neuen Sabalo Skateschuh hat adidas sich ganz klar vom Fisheye-Look inspirieren lassen. Das fällt vor allem beim Foxing Tape der vulkanisierten Außensohle auf, welches die Zwischensohle umschließt und sich bis auf das Obermaterial des Schuhs zieht. Untypisch für adidas: auf das klassische drei Streifen Design wurde weitestgehend verzichtet. Außerdem kommt der Schuh nahezu ohne Nähte aus.

adidas Skateboarding Sabalo skate shoe

Trotz Veloursleder und technischen Raffinessen, wie dem verbesserten AdiPrene Sockliner, liegt der Preis des adidas Sabalo eher im unteren Drittel. Ist der Schuh deshalb auch in Sachen Qualität den höherpreisigen Modellen unterlegen? Um dieser Frage nachzugehen, habe ich den Sabalo genauer unter die Lupe genommen.

Passform, Boardfeel & Grip

Schon beim ersten Blick fällt auf, dass der Sabalo wie zu erwarten hochwertig verarbeitet ist. Der Schuh trägt sich von Anfang an angenehm, ganz ohne Druckstellen oder Blasen an den Füßen. Eine Einlaufphase war nicht nötig. Obwohl er sehr schmal aussieht, fällt der Sabalo meiner Meinung nach nicht besonders klein oder groß, zu schmal oder zu eng aus. Dank dem verbesserten AdiPrene™ Sockliner aus Mesh, sitzt der Schuh wie angegossen.

Bei der herausnehmbaren Innensohle, handelt es sich um die gleiche Ausführung wie z.B. beim adidas Lucas Premiere. Viel Impact Protection gibt es nicht, allerdings erwartet dich hier umso mehr Boardfeel. Das Geohex-Profil der Außensohle trägt auch seinen Teil dazu bei und bietet jede Menge Grip.

Haltbarkeit

Erfahrungsgemäß sind es vor allem günstigere Schuhe, die zu Beginn überzeugen und nach zu kurzer Zeit an Performance verlieren. Dies war beim adidas Sabalo definitiv nicht der Fall.

Der Skate-Schuh lässt sich so schnell nichts anhaben und liefert auch nach einiger Zeit noch genug Support und Stabilität.

Erst nach langem, intensiven Skaten und Tragen zeigt der Sabalo die eine oder andere Schwachstelle. Während das Obermaterial wegen der hohen Vulkanisierung und dem nahtlosen Design nur wenig Verschleiß zeigt, hat das Profil der Sohle etwas einbüßen müssen. Allerdings nur an Struktur und nicht an Grip! In Sachen Haltbarkeit muss sich der Sabalo also nicht vor seinen Geschwistern höherer Preisklassen verstecken, ganz im Gegenteil.

Fazit

Der Sabalo von adidas Skateboarding ist ein Skateschuh der auf allen Ebenen gut abschneidet. Abgesehen von intensivem Gap-skaten, eignet sich das Modell für jede Art von Skateboarding. Das Design des Schuhs mag für den ein oder anderen zu Beginn vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein, dies sollte jedoch kein Grund dafür sein, dem Schuh keine Chance zu geben. Mich hat der vergleichsweise günstige Schuh von der Marke mit den drei Streifen nach über 8 Wochen im Test voll und ganz überzeugt.


Vorteile

  • Haltbarkeit
  • Preis

Nachteile

  • Verschleiß der Außensohle

Bewertung: 8/10


Hinterlasse einen Kommentar

Über