15
Dezember 2017
2017-12-15T18:21:12+00:00

Independent Trucks gehören zu den beliebtesten, aber leider auch zu den schwersten Skateboard Achsen auf dem Markt. Mit den Forged Titanium Modellen schickt die Brand aus dem Hause NHS echte Leichtgewichte ins Rennen. Wir haben im Skate Test gecheckt, ob die Lightweight Version mit den Klassikern mithalten kann.

Die Independent Stage 11 Standard Forged Titanium Achse - Unboxing

Die Independent Stage 11 Standard Forged Titanium Achse direkt nach dem Unboxing am Setup.

Gewicht

Der Trend, Skateboard Trucks leichter und stabiler zu machen, ist nichts Neues. Immerhin machen Achsen mit durchschnittlich 350 – 400 Gramm pro Stück, den schwersten Teil eines Skateboards aus. Die Forged Titanium Achsen stellen die leichtesten Achsen im Sortiment von Independent dar. Verantwortlich dafür sind die verbauten Titan Achsstifte und hohlen Kingpins. Zusammen mit der geschmiedeten Baseplate, verpassen die Features den Trucks außerdem eine extra Portion Stabilität.

„Die Gewichtsreduktion fällt tatsächlich direkt auf, wenn man das Setup in die Hand nimmt.“

Es gibt noch weitere Lightweight Varianten von Independent, doch mit etwa 56 g Gewichtsersparnis pro Achse (bei den 149er Modellen), handelt es sich bei den Forged Titanium Modellen wie gesagt um das absolute Federgewicht unter den Indy’s:

Modell Gewicht
Standard 149 400 g
Hollow 149 ~368 g (7-8 % leichter)
Forged Hollow 149 ~358 g (10 % leichter)
Forged Titanium 149 ~344 g (14-15 % leichter)

Damit wäre die Sache mit dem Gewicht ziemlich eindeutig geklärt. Doch was ist mit der Frage, die vermutlich jedem unter den Nägeln brennt: Lohnt sich die Investition, oder hat man bei den Independent Forged Titanium Trucks an der falschen Ecke gespart?

Performance

Eines steht fest, seit der Stage 11 haben Independent Achsen eine hervorragende Geometrie, an der man nichts aussetzen kann. Tiefe Turns, schnelle Antwort beim Einlenken, keine Hang-Ups und Stabilität sind alles Kerneigenschaften der Trucks. Probleme wie Lenkgummis, die aus den Seats gequetscht werden, oder brechende Kingpins kennt man hier nicht bzw. gehören zur absoluten Seltenheit.


Die Independent Stage 11 Standard Forged Titanium Achse während der ersten Sessions

Die Independent Stage 11 Standard Forged Titanium Achse während der ersten Sessions.

Schlagwort Lenkgummis: ich hatte ebenfalls das Gefühl, dass Independent an der Qualität ihrer Bushings einiges gedreht haben. Während ich früher Indy Lenkgummis immer direkt ausgetauscht habe, hat mir die Performance der mitgelieferten 90A Bushings gut gefallen. Klar braucht es ein bisschen Zeit, bis die Gummis eingefahren sind und das machen, was sie sollen. Nach wenigen Sessions hatte ich mich aber bereits an die kleinen Kollegen gewöhnt. Nach etwa sechs Monaten und einigen Gaps habe ich sie aber trotzdem gegen ein paar neue Lenkgummis getauscht.


Die Independent Stage 11 Standard Forged Titanium Achse nach 9 Monaten

Die Independent Stage 11 Standard Forged Titanium Achse nach etwa 9 Monaten Skateboarding.

Selbst meine Kumpels von der Sorte „Never Change a Winning Team“, die schon immer Standard Indys fahren, waren positiv von den Forged Titaniums und deren Gewicht überrascht. Die Gewichtsreduktion fällt tatsächlich direkt auf, wenn man das Setup in die Hand nimmt. Ob man mit solchen Achsen seine Tricks jetzt höher oder besser machen kann, will ich gar nicht diskutieren. Ich hatte jedenfalls das Gefühl, dass ich selbst mit müden Beinen noch einigermaßen kraftvoll Skaten konnte, woran die Titan Indy’s möglicherweise nicht ganz unschuldig waren.

In Sachen Lenkverhalten & Grindability steht die Light Variante der Trucks den Standard Modellen in nichts nach. Durch das Design des Hangers gibt es massig Platz zum Grinden, ohne dass der Kingpin gleich zu Schaden kommt, oder man direkt vom Achsstift begrüßt wird.

Bewertung: 9/10

Haltbarkeit

Ich habe die Forged Titanium Indy’s nun neun Monate am Brett und würde mich nur ungern wieder von ihnen trennen wollen. Wie man den Bildern unschwer entnehmen kann, haben die Achsen in dem Dreiviertel-Jahr dank rougher Streetcurbs einiges an Material eingebüßt. Bis zum Axle aus Titan ist es aber noch ein langer Weg. Wer vorrangig Park fährt, kann diese Achsen vermutlich ewig skaten. Dementsprechend bekommst du mit den Forged Titanium Trucks wirklich leichte Independent Achsen, die genauso robust und haltbar sind, wie die gefeierten Standard Variationen.

Bewertung: 10/10

Nach 9 Monaten Test: die Forged Titanium Indys.

Fazit

Wer noch immer der Meinung ist, dass Independent Achsen zu schwer für technisches Skateboarding wie Street und Flat sind, der darf sich gerne durch die Stage 11 Forged Titanium Trucks eines Besseren belehren lassen (oder von diesem Switch Frontside 540). Auch wenn es noch weitaus leichtere Achsen auf dem Markt gibt, bekommst du mit den Forged Titanium Indy’s eine der langlebigsten Achsen im Game an dein Brett und tust deinen müden Knochen noch einen Gefallen. Klare Empfehlung!

+

  • Reduziertes Gewicht
  • Alle Vorteile der Stage XI
  • Hohe Haltbarkeit

  • Wenn überhaupt, dann die Eingewöhnungsphase der Bushings

Über

Just skate for fun, don't pick up a skateboard because you want to be a pro one day. Don't forget why you started skating in the first place. - Steve Caballero