14
Oktober 2017
2017-10-19T09:40:29+00:00

Der brandneue Vans UltraRange Pro hat sich mit seinem Namen einiges auf die Fahne geschrieben. Ich bin den Low-Top-Allrounder für 20 Stunden geskatet, um zu testen, ob der Skate Schuh mit seiner Bandbreite an Features überzeugen kann.

Erster Eindruck

Gleich nach dem Auspacken fiel mir das extrem geringe Gewicht des Schuhs auf. Der Vans UltraRange Pro ist federleicht, was man auf den ersten Blick nicht unbedingt vermutet hätte. Auch die hochwertige Verarbeitung konnten überzeugen: alle Nähte waren tadellos und die Materialien haben eine hohe Qualität. Zudem erweist sich der Vans UltraRange Pro als sehr flexibel. Selbst die mitgelieferten Schnürsenkel sind aus einem elastischen Material gefertigt, das den Bewegungen des Fußes nachgibt.

Trotz des geringen Gewichts überzeugt der Schuh durch ordentliches Padding und eine stabile Duracap. Der LuxLiner ist ein sinnvolles Feature und besonders die überarbeitete Waffle Cup Sohle wirkt sehr stabil und hat eine angenehme Härte. Als einziges Manko fällt hier die nicht herausnehmbare UltraCush Lite Sohle ins Gewicht. Wer eigene Insoles verwenden will, muss wohl etwas Gewalt anwenden.

Passform & Komfort

Was schon beim Auspacken auffiel, machte auch am Fuß einen guten Eindruck: Der Vans UltraRange Pro Skateschuh ist einfach ultra-leicht. Dazu kommt das angenehm flexible Material des Schuhs, das sich dem Fußregelrecht anschmiegt. Man könnte fast meinen, es mit einem After-Skate Schuh zu tun zu haben. Dabei sitzt der Vans UltraRange Pro, wohl auch dank des LuxLiners, angenehm fest, ohne dass man ihn übermäßig stark schnüren muss.


 

Die Passform erweist sich als eher schmal, ohne jedoch einengend zu wirken. Leute mit sehr breiten Füßen könnten aber Probleme bekommen. Grundlegend scheint der Vans UltraRange Pro eine halbe Nummer kleiner auszufallen, da ich hier mit einer US 8 perfekt bedient war und ansonsten vorrangig eine US 7,5 trage. Auch die Polsterung gibt gutes Feedback und die Sohle fühlt sich nicht zu hart an. Alles in allem trägt sich der Vans UltraRange Pro hervorragend und ich konnte keinerlei Druckstellen feststellen.

Bewertung: 10/10

Performance & Eingewöhnungsphase

Es ist kein Geheimnis, dass sich die ersten Tricks immer etwas ungewohnt anfühlen, wenn man nagelneue Schuhe skatet. Beim Vans UltraRange Pro ging es mir dahingegen nicht so und der Umstieg ins neue Schuhwerk ging reibungslos von Statten. Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass der Schuh so leicht ist, dass man glatt vergisst, welche anzuhaben. Die Flexibilität des Schuhs kommt der Performance sehr entgegen und der Vans UltraRange Pro macht alle möglichen Positionen spielend mit. Es zeichnete sich schon zu Beginn ab, dass der Vans UltraRange Pro ein vielseitig einsetzbarer Allround-Skateschuh ist, da er leicht, stabil, bequem und gut gedämpft ist.

Bewertung: 8/10

Boardfeel & Grip

Das Waffle Profil von Vans ist ein Klassiker und weiß schon von Haus aus zu überzeugen. Die vulkanisierte Außensohle mit Waffle-Hexagon-Profil des Vans UltraRange Pro legt nochmal eine Schippe drauf und überzeugt durch massiven Grip sowohl auf dem Brett als auch beim normalen Gehen. In Kombination mit einer frischen Lage Griptape klebt man förmlich auf dem Board.

Da kann auch das Boardfeel mithalten. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, zu wenig Feedback zu bekommen oder das Board nicht ausreichend zu fühlen. Auch in Sachen Flick kann ich nicht meckern, wenngleich ich nicht das größte Flip-Reportoire im Gepäck habe.Gerade für Gaps und Grind führt das zu einem angenehm stabilen Gefühl auf dem Brett. Wer viel flippt, muss sich unter Umständen an die massive Haftung erst gewöhnen.

Bewertung: 8/10

Dämpfung & Impact-Support

Da der Vans UltraRange Pro sehr leicht und flexibel ist, hatte ich meine Zweifel, ob der Schuh in Sachen Impact Protection und Dämpfung viel zu bieten hat. Ich wurde jedoch eines besseren belehrt. Die Waffle Außensohle kombiniert mit dem UltraCush Lite Fußbett und Midsole bieten einen guten Aufprallschutz und lassen kleinere Stair-Sets locker hinter sich.

Hier zeigt sich wieder der Allround-Aspekt, den der Vans UltraRange meines Erachtens perfekt umsetzt. Wer in unterschiedlichen Terrains unterwegs ist und neben technischeren Curb-Tricks auch mal kleinere Gaps auf dem Programm stehen hat, wird mit dem neuen Vans-Modell definitiv glücklich werden. Wenn du voll auf technisches Skateboarding stehst oder wirklich nur Gaps machst, wirst du sicher einen jeweils spezialisierteren Schuh für deine Ansprüche finden. Als All day, every day Skateschuh ist mir der Vans UltraRange aber absolut ans Herz gewachsen.

Bewertung: 8/10

Haltbarkeit

5 Stunden

Nach den ersten fünf Stunden war eigentlich noch keinerlei Unterschied zum Beginn des Tests zu erkennen. Neben leichten Bewegungsspuren auf der Midsole hat der Schuh seine Form behalten und lediglich eine marginale Schicht des grauen Uppers aus Veloursleder an der Ollie-Area hat es auf mein Griptape geschafft. Hier war noch kein wirklicher Verschleiß festzustellen.

10 Stunden

Nach zehn Stunden und einigen weiteren Sessions zeigten sich erste Spuren am Vans UltraRange Pro. Besonders an der Ollie-Area wurde ein leichter Abrieb sichtbar, der darauf hinwies, dass dort baldein Loch entstehen wird. Auch die Midsole konnte die Belastung nicht verbergen und wies einige Anzeichen von Beanspruchung auf. Das zeigte sich auch in der Impact Protection, die noch immer gut war, aber spürbar nachlies. Insgesamt zeigte sich, dass der Schuh etwas weicher geworden ist. Ganz im Gegensatz zur Sohle, die sich bisher absolut unbeeindruckt zeigte und auch in Sachen Grip nicht nachlies.

15 Stunden

Während der restliche Schuh wenig Änderungen zeigte, ist die Ollie-Area nun endlich gefallen – ein Loch hat sich im Upper gebildet. Aber keine Bange, die Socke bleibt intakt! Denn unter dem ersten Upper befindet sich die Vans Duracap, an der man sich wohl noch eine Weile abarbeiten wird.

20 Stunden

Zwanzig Stunden und einen geschwollenen Fuß später zeigt sich der Vans UltraRange Pro zwar gezeichnet, aber keinesfalls geschlagen. Das Loch in der Ollie-Area wurde zwar etwas breiter, doch trotz einer frischen Lage Griptape, blieb die Duracap unversehrt. Die Sohle büßte hingegen kaum Profil ein und ist weiterhin bestens in Schuss.


Bewertung: 9/10

Fazit

Auch insgesamt hat die Performance des Vans UltraRange Skateschuhs kaum nachgelassen. Lediglich in der Passform ist eine leichte Weitung zu bemerken, wie es oft bei Wildleder Schuhen der Fall ist, und die Impact Protection hat etwas an Dampf verloren. Alles in allem ist der Schuh aber auch nach dieser Zeit ein treuer Begleiter und ich werde ihn noch mindestens so lange fahren, bis die Duracap endlich besiegt ist.

Hinweis: Wie schon eingangs bemerkt, fallen Flip Tricks bei mir häufig unter den Tisch. Dafür gibt es umso mehr Ollies, kleine Gaps und sehr viele Grinds und Shove-Its. Wenn du pro Session mindestens 100 Kickflips ziehst, kann der Verschleiß natürlich anders aussehen.

+

  • sehr leicht
  • hochwertige Verarbeitung
  • bombiger Grip
  • kaum Verschleiß der Sohle

  • Innensohle nicht herausnehmbar

Hinterlasse einen Kommentar

Über

"When the going gets weird, the weird turn pro!" - H.S.T.