22
September 2016
2016-09-22T15:57:21+00:00

Ich war wieder unterwegs und durfte dieses Mal den éS Accel SQ skaten und testen. Hier erfährst du, ob èS die Neuauflage des Skateschuh-Klassikers gelungen ist.

Der éS Accel SQ Schuh bei skatedeluxe

Der és Accel – Ein Klassiker

Mit dem Accel hat éS Skateschuhgeschichte geschrieben. Ab Mitte der 1990er bis in die frühen 2000er Jahre hatte wohl jeder Skateboarder mindestens ein Paar Accels an den Füßen. Auch ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als ich mit einem schwarzen Accel in Glattlederausführung unterwegs war und die ersten Boardslides vor der Garage übte.

Dementsprechend gespannt war ich auf eine Neuauflagen des Schuhs im Zuge des Wiedereinstiegs von éS. Mittlerweile gibt es das Modell in drei verschiedenen Ausführungen. Für Traditionalisten gibt’s den Accel OG, der auf der Originalkonstruktion basiert. Etwas schmaler gehalten ist der Accel Slim und mit dem Accel SQ wurde der legendäre Schuh in ein vulkanisiertes Modell umgewandelt. Letzteren habe ich auf der Straße auf seine Skatetauglichkeit geprüft und für einen Moment die nostalgischen Erinnerungen ausgeblendet, um zu einem nüchternen Fazit zu gelangen.

Der éS Accel SQ Schuh bei skatedeluxe

Allgemeine Passform und Gefühl

Der Accel SQ hat gar nicht mehr so viele Gemeinsamkeiten mit der Originalkonstruktion des Accel. Anstatt auf einer Cupsohle sitzt der Schuh auf einer vulkanisierten Sohle. Auch von der Form her trägt er nicht so dick auf und kommt ohne übermäßige Polsterung aus. Ein Blick auf den Square Two – ein éS Modell der späten 2000er – zeigt, wieso dieser als Inspiration für den Accel SQ genannt wird.

Schon zu Beginn des Tests fiel auf, dass der Schuh relativ groß geschnitten ist. Du solltest ihn daher generell eine halbe Nummer kleiner bestellen. Wenn du gerne enger anliegende Schuhe skatest, sogar eine ganze Nummer. Ansonsten sticht vor allem der aus einem großen Velourslederpaneel bestehende Zehenbereich heraus. Beim Ziehen stören keinerlei Nähte oder ähnliches und jegliche Fliptricks fühlen sich hervorragend an. Dank der vulkanisierten Sohle gibt’s auch bei Boardgefühl und Grip keinerlei Abstriche und der Accel SQ präsentiert sich als Top Vulc-Modell. Ein weiterer Bonus ist die kurze Eingewöhnungsphase und der hohe Komfort. Der Accel SQ ist richtig bequem.

Der éS Accel SQ Schuh bei skatedeluxe

Wenn du viele Gaps und Stufen skatest, könntest du allerdings gewisse Vorbehalte wegen der Dämpfung haben. Für mich persönlich bot der Schuh eine ausreichende Dämpfung. Gerade bei Vulc-Schuhen habe ich schon deutlich schlechtere Dämpfungseigenschaften bemerkt.

Haltbarkeit

Bei der Haltbarkeit ist wiederum die Zehenkonstruktion aus einem Guss von Vorteil. Dadurch nutzt sich der Schuh im Ziehbereich an einem Stück ab, Nähte oder ähnliches sind nicht vom Abrieb betroffen. Das Außenmaterial aus Wildleder ist zudem relativ widerstandsfähig. Nach etwas mehr als 10 intensiven Sessions tat sich allerdings ein erstes kleineres Loch auf. Kaum beeinflusst zeigte sich jedoch die Sohle. Diese Sohlenkonstruktion von éS hält einiges aus.

Der éS Accel SQ Schuh bei skatedeluxe

Fazit

Der Accel SQ hat zwar kaum Gemeinsamkeiten mit dem Accel Modell der 1990er und 2000er Jahre, doch liefern éS mit dieser Weiterentwicklung des Square 2 Modells ein überzeugendes Angebot für alle Freunde von vulkanisierten Modellen ab. Besonders der hohe Tragekomfort hinterließ einen sehr guten Eindruck und wirkte sich positiv auf die Skate-Performance des Accel SQ aus.

+

• Boardgefühl & Grip
• Komfort

• Verschleißerscheinungen im Ziehbereich

 

Über

I'm not just writing about the products - I rather test them.