19
August 2020
2020-08-19T08:55:34+02:00

Rechtzeitig zum Sommer bringt Nike SB mit dem Adversary einen leichten, luftigen Skateschuh auf den Markt. Wir haben den Adversary von Nike SB im „Mulder“ Dunk-Colorway für dich getestet.

Nike SB Adversary | Wear Test

Der Nike SB Adversary kommt mit vulkanisierter Außensohle und besteht hauptsächlich aus Mesh-Material. Lediglich an den klassischen, vom Skaten stärker beanspruchten Stellen des Schuhs wurde mit Veloursleder-Teilen gearbeitet.

Vom Tennisplatz aufs Skateboard

Den Adversary gibt es bei Nike schon etwas länger. Geschaffen vom Air Force-Designer Bruce Kilgore, kam der Nike Adversary im Jahr 1982 ursprünglich als Tennisschuh auf den Markt. Das sieht man dem SB-Modell auf jeden Fall an. Damit ist der Nike Adversary nicht der erste Tennisschuh, der als Inspiration für einen Skateschuh diente.

Nike SB Adversary | Wear Test

Das Obermaterial aus Veloursleder und Mesh-Textil soll in Kombination mit den Ghillie-Schlaufen eine dauerhaft stabile und atmungsaktive Passform garantieren. Die Schaumstoff-Mittelsohle sorgt außerdem für ordentlich Dämpfung. Die Sohle mit dem klassischen Herringbone-Profil bringt die gewohnte Griffigkeit auf dem Skateboard.

Nike SB Adversary | Wear Test

Passform & Boardfeel

Dank der Schaum-Zwischensohle ist der Low-Top-Schuh von Beginn an sehr bequem. Auch die reguläre Passform profitiert davon. Der verstärkte Fersenbereich gibt zusätzlichen Halt und verleiht dem Schuh besonderen Tragekomfort. Die Gummi-Außensohle sorgt in Kombination mit dem Herringbone-Profil für den nötigen Grip auf dem Brett.

Nike SB Adversary | Wear Test

Trotz der etwas dickeren Sohle fühlen sich die Schuhe sehr leicht an und bieten reichlich Bewegungsfreiheit – ohne dass Stabilität und Support darunter leiden. Die Schnürung mit Ghillie-Schlaufen am Knöchel des Nike SB Adversary erscheint auf den ersten Blick etwas unkonventionell, erfüllt aber voll und ganz ihren Zweck – die Schuhe sitzen angenehm fest.

Nike SB Adversary | Wear Test

Haltbarkeit

Mesh und Skateschuhe ist immer eine heikle Kombination, die aber schon oft erfolgreich umgesetzt wurde. Nach einigen Sessions mit dem Nike SB Adversary war ich überrascht. Das Mesh-Material bewies deutlich mehr Widerstandsfähigkeit als gedacht. Der Adversary kommt dadurch mit wesentlich weniger Verloursleder aus, als andere Skateschuhe. Ein kleiner Nachteil sind die vielen Nähte auf der Toe-Cap und an der Seite des Schuhs. Es dauert jedoch einige Zeit, bis diese nachgeben.



Fazit

Tennis-Schuh-Silhouetten machen auf dem Skateboard eine gute Figur – der Adversary von Nike SB beweist das erneut. Der Schuh besticht dabei durch ein simples, unkompliziertes und antmungsaktives Design und kommt in zahlreichen Colorways für jeden Geschmack. Der Schuh spielt im preislichen Mittelfeld, wo sich auch die Nike SB Blazer Modelle bewegen. Wenn du deinen Füßen bei hohen Temperaturen etwas Gutes tun willst, bist du mit dem Nike SB Adversary auf jeden Fall gut beraten.

Vorteile

  • Design
  • Atmungsaktivität
  • geringes Gewicht

Nachteile

  • Haltbarkeit der Nähte

Hinterlasse einen Kommentar

Über

Just skate for fun, don't pick up a skateboard because you want to be a pro one day. Don't forget why you started skating in the first place. - Steve Caballero